Biografie

Stefanie Tücking

Die Radio- und TV-Moderatorin führt seit 1998 durch die SWR3 Sendungen "Hiline", "Club" und "Intensiv". Ihre Karriere begann sie bei bayern3, ehe sie 1987 zum SWR wechselte. Hier avancierte Stefanie Tücking durch ihre charakteristische, sonore Stimme und ihr profundes, musikalisches Wissen binnen weniger Jahre zur zentralen Moderatorin des Senders. Nachhaltigen Einfluss auf folgende Musiksendungen hatte sie Ende der 1980er Jahre als TV-Moderatorin der Pop-Musik-Sendung "Formel Eins". 2005 und 2006 präsentierte sie im ZDF die Preisverleihung des "Pioneer Pop Award"...
Stefanie Tücking wurde am 1. April 1962 in Kaiserslautern geboren.

Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte sie Elektronik an der Universität Kaiserslautern. Von 1987 bis 1988 moderierte sie beim Bayrischen Rundfunk in München, ehe sie zum SWF3 nach Baden-Baden wechselte. Ab 1987 führte sie durch das SWF3 Nachtmagazin "Lollipop". Binnen weniger Jahre avancierte sie zu einer der beliebtesten Moderatorinnen des Senders. Unterdessen wurde sie Ende der 1980er Jahre TV-Moderatorin der ARD Musik-Sendung "Formel Eins". Nach US-amerikanischem Vorbild zukünftiger Musikkanäle prägte sie in wechselnder Moderation nachhaltig das Sendeformat dieses Genres. Überdies behauptete sie sich als eine der populärsten Moderatorinnen des deutschen Fernsehens.

Im Jahr 1987 wurde sie von der Zeitschrift "HörZu" mit der "Goldenen Kamera" als beste Nachwuchsmoderatorin ausgezeichnet. Von 1989 bis 1995 wurde Tücking als Redakteurin und Moderatorin der Sendung "Pop Shop" aktiv. Neben ihrer Arbeit machte sie auch als Extremsportlerin in zahlreichen Sportarten auf sich aufmerksam. Als Co-Pilotin fuhr Stefanie Tücking 1989 die Himalaja Rallye und 1990 die Rallye Monte-Carlo. Nachdem sie 1990 den 2. Platz der Damenwertung bei der Rallye München-Marrakesch einfuhr, gelang ihr 1991 der Gesamtsieg dieses Rennens. Ab 1991 moderierte sie für das Bayrische Fernsehen das "Freizeit-Magazin".

Im Jahr 1998 war sie Chef-Moderatorin des "SWR3 New Pop Festivals" in Baden-Baden auf den Bühnen sowie den Übertragungen für 3sat und den Länderprogrammen. Aus dieser Moderation wuchs das spätere Konzept des "Festivalradios" zur Veranstaltung. Auch war sie an einigen "Tatort"-Produktionen beteiligt. Seit der Fusion von SWF3 und SDR3 im Jahr 1998, moderiere sie bei SWR3 die Nachmittags-Sendung "Hiline", die Abendsendung "Club" und die Musik-Spezialsendung "Intensiv". Für ein Rückblick der Sendung "Formel Eins" moderierte sie ab 2005 gemeinsam mit dem Musiker und Säger Thomas Anders auf Kabel1.

In den Jahren 2005 und 2006 präsentierte sie im ZDF unter dem Titel "New Pop Festival in Baden-Baden" die Preisverleihung des "Pioneer Pop Award" in Kooperation mit Mercedes-Benz und SWR3.

Stefanie Tücking ist verheiratet und lebt in Baden-Baden.

NameStefanie Tücking

Geboren am01.04.1962

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortKaiserslautern (D).