Biografie

Simone Thomalla

Die deutsche Schauspielerin erlangte vor allem als Ermittlerin in der internationalen Krimiproduktion "Tatort", in der sie als Eva Saalfeld eine Kommissarin mit Sexappeal spielt, Bekanntheit. 1982 gab sie in dem DEFA-Drama "Abgefunden" ihr Filmdebüt. 1992 erzielte Simone Thomalla in der TV-Serie des ZDF "Die Durchreise" ihren Durchbruch. 1994 mimte sie in einem ihrer wichtigsten Filmen, dem Krimititel "Das Phantom - Die Jagd nach Dagobert", als Gina Lohr eine hübsche Geschäftsführer-Assistentin. Caritativ engagiert sich die schöne Künstlerin für die UNICEF an dem Benefiz-Projekt "Prominence for Charity"...
Simone Thomalla wurde am 11. April 1965 in Leipzig geboren.

Aufgewachsen ist sie in der damaligen DDR als Tochter des Filmarchitekten Alfred Thomalla und seiner Frau, eines Fotomodells. Ihre Kinder- und Jugendjahre verbrachte sie in Potsdam. Ihr erster Berufswunsch war, Pianistin zu werden. Doch dann entschied sie sich für das Schauspiel. Dazu zog sie nach Berlin und besuchte die dortige bekannte Hochschule für Schauspiel Ernst Busch. 1982 gab sie als Franziska Lammertin in dem DEFA-Drama "Abgefunden" ihr Filmdebüt. 1987 startete Simone Thomalla als Bühnenschauspielerin am Metropoltheater in Berlin in dem Rockmusical "Rosa Laub" ihre Theaterkarriere. Danach hatte sie zwei Jahre lang Engagements in Leipzig und wirkte unter anderem in klassischen Stücken wie "Frühlingserwachen" oder "Kabale und Liebe" mit. In der Zwischenzeit begann sie ihre Arbeit als TV-Schauspielerin.

Das Publikum erlebte sie 1988 in der DEFA-Filmsatire "2 schräge Vögel" und im Jahr darauf in der Verfilmung der Novelle "Immensee" von Theodor Storm. In dieser Zeit wurde auch ihre Tochter Sophia geboren, die heute ebenfalls als Schauspielerin bekannt ist und als Model arbeitet. Es folgten 1990 das DEFA-Kinderdrama "Die Sprungdeckeluhr" und der Historienfilm "Abenteuer eines Friedfertigen" sowie im Jahr darauf der Kinderroman "Zwerg im Kopf" nach der Vorlage von Christine Nöstlinger. In diesem Jahr heiratete sie den Schauspieler André Vetters, den Vater ihrer Tochter. Im Jahr 1992 erzielte Simone Thomalla in der TV-Serie des ZDF "Die Durchreise" ihren Durchbruch. Im gleichen Jahr war sie neben Robert Atzhorn als Schulpsychologin in der Fernsehserie "Unser Lehrer Dr. Specht" zu sehen sowie in der TV-Folge "Ein Bayer auf Rügen" mit Wolfgang Fierek.

Im Jahr 1994 mimte sie in einem ihrer wichtigsten Filmen, dem Krimititel "Das Phantom - Die Jagd nach Dagobert", als Gina Lohr eine hübsche Geschäftsführer-Assistentin. Im gleichen Jahr übernahm sie eine Gastrolle in der Serie "Dr. Markus Merthin". 1995 überzeugte sie als junge Geliebte Doris in dem Drama "Das Recht auf meiner Seite". In dieser Zeit ließ sie sich von ihrem Mann scheiden. Von 1996 bis 1999 spielte sie in der Serie "Kinderärztin Dr. Leah" die Hauptrolle. In der TV-Produktion "Blutjunge Liebe - Und keiner darf es wissen" von 1998 trat Simone Thomalla erstmals nackt auf. Auch die Komödie "Männer aus zweiter Hand" aus dem Jahr 1999, in der Simone Thomalla in der Hauptrolle die Optikerin Sarah spielt, zählt zu ihren wichtigsten Auftritten. Im Jahr 2000 begann die Beziehung mit dem Schalke-Manager Rudi Assauer. Die Verbindung wurde zeitweise medienträchtig inszeniert.

So spielte das Paar in dem Werbespot "Überraschung" für die Veltins-Brauerei mit und erhielt dafür 2006 in der Kategorie "Bester Werbespot mit Prominenten" die Goldene Kamera. 2009 trennte sich das Paar. Ein Jahr zuvor trat sie ihre Filmstelle als Kommissarin Eva Saalfeld in der "Tatort"-Reihe an. Die Kritiken bescheinigten ihr einen schlechten Start, lobten aber spätere Auftritte der schönen und schlauen Polizistin in den Folgen "Ausweglos", "Unbestechlich", "Mauerblümchen" (alle 2008), "Schwarzer Peter", "Falsches Leben" (beide 2009), "Absturz", "Heimwärts", "Schön ist anders" (alle 2010), "Rendezvous mit dem Tod" und "Nasse Sachen" (beide 2011).
Medienaufmerksamkeit erregte Thomalla mit ihrer Verbindung mit dem jüngeren Nationalhandballtorwart Heinevetter sowie 2010 mit ihren Nacktfotos im Männermagazin "Playboy".
1982: Abgefunden (DFF)
1983: Romeo und Julia auf dem Dorfe
1988: In einem Atem
1988: Polizeiruf 110: Der Mann im Baum (DFF)
1989: Zwei schräge Vögel
1989: Immensee (DFF)
1990: Abenteuer eines Friedfertigen (DFF)
1990: Die Sprungdeckeluhr
1991: Zwerg im Kopf
1991: Cosimas Lexikon
1992: Ein Bayer auf Rügen (TV-Serie)
1992: Die Durchreise (Fernsehsechsteiler, ZDF)
1993: Unser Lehrer Doktor Specht (Fernsehserie, ZDF)
1993: Liebe am Abgrund
1994: Das Phantom – Die Jagd nach Dagobert
1994–1997: Frauenarzt Dr. Markus Merthin (TV-Serie)
1996: Mona M – Mit den Waffen einer Frau (TV-Serie)
1996: Das Recht auf meiner Seite
1997–1999: Kinderärztin Leah (Fernsehserie, MDR, 6 Folgen)
1997: Die Geliebte – Das Kind des Anderen
1997: Les enfants d'abord (TV)
1997: Wie eine Spinne im Netz
1998: Männer aus zweiter Hand
1998: Blutjunge Liebe
1999: Am Anfang war der Seitensprung
1999: Spiel, Satz und Sieg
1999: Tatort – Bienzle und die blinde Wut
2000: Anna H. – Geliebte, Ehefrau und Hure
2001: Unser Papa, das Genie
2001: Ein Vater zum Verlieben
2002: Mama machts möglich
2003: Brücke zum Herzen
2003: Der Pfundskerl
2003: Göttergatte und Ganoven
2003: La Dolce Rita
2005: Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei, RTL
2005: Der Teufel, der Herr Engel hieß
2005: Brücke zum Herzen
2005: Der Bulle von Tölz (Der Weihnachtsmann ist tot)
2006: Ein Fall für den Fuchs (TV-Krimi-Serie)
2006: Entführ' mich, Liebling
2006: Geiselzicken
2007: Frühstück mit einer Unbekannten
2007: Ein Teufel für Familie Engel
2008: Tatort (TV-Reihe, ARD)
2009: Liebe macht Sexy
2010: Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung
2010: Die Rosenheim-Cops (Zwei Folgen, ZDF)
2010: Bei manchen Männern hilft nur Voodoo
2010: Familie Fröhlich – Schlimmer geht immer
2010: Aschenputtel
2011: Für immer Frühling

NameSimone Thomalla

Geboren am11.04.1965

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortLeipzig (D).