Biografie

Silvio Blatter

Der Schweizer Schriftsteller. Er machte erstmals mit Erzählungen aus dem Arbeitsalltag eines Maschinenarbeiters auf sich aufmerksam: "Schaltfehler" (1972). Weitere Werke u. a.: Trilogie "Tage im Freiamt": "Zunehmendes Heimweh" (1978), "Kein schöner Land" (1983), "Das sanfte Gesetz" (1988), "Mary Long" (R., 1973), "Die Schneefalle" (R., 1981), "Wassermann" (R., 1986), "Avenue America" (R., 1992), "Die Glückszahl" (R., 2001), "Zwölf Sekunden Stille" (R., 2004), "Eine unerledigte Geschichte" (2006), "Zwei Affen" (R., 2008). Er ist auch ein erfolgreicher Maler. 1974 erhielt er den Conrad Ferdinand Meyer-Preis.

NameSilvio Blatter

Geboren am25.01.1946

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortBremgarten