Biografie

Sebastian Kneipp

NameSebastian Kneipp

Geboren am17.05.1821

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortStefansried (D).

Verstorben am17.06.1897

TodesortWörishofen (D).

Sebastian Kneipp

Der Priester und Hydrotherapeut wurde berühmt als Erfinder des Naturheilverfahrens Kneipp'scher Wasser- und Kräuterkuren. Seine Lehre, die er in drei Hauptwerken verfasste, beruht auf fünf Säulen, die den Menschen ganzheitlich berücksichtigen. Die Wirkstätte des Wasser- und Kräuterdoktors Sebastian Kneipp war Wörishofen, wo er zugleich eine Pfarrstelle inne hatte. Neben seinen gesundheitlichem Engagement war Kneipp auch sozial tätig, 1893 wurde ein Kinderasyl eröffnet, das später als Kneipp`sche Kinderheilstätte weiter betrieben wurde. Der Wasser- und Kräuterarzt hielt über seine Kurmethoden zahlreiche Vortragen, die ihn auf viele Reisen führten...
Sebastian Kneipp wurde am 17. Mai 1821 als Sohn eines Webers in Stefansried bei Ottobeuren in der schwäbisch-bayerischen Hochebene geboren.

Kneipp wuchs in seinem Geburtsort auf. Er erlernte den Beruf des Webers – wie sein Vater, dennoch hegte er insgeheim den Berufswunsch eines Geistlichen. Mit 21 Jahren zog er auf Gesellen-Wanderschaft. Zunächst wurde er 1842 Lateinschüler und Knecht beim Ortsvorsteher in Grönenbach. Ab dem Jahr 1844 besuchte er das Gymnasium in Dillingen an der Donau. Während dieser Zeit machte sich sein kränklicher Körper bemerkbar, selbst Ärzte konnten ihn nicht heilen. Kneipp geriet an das Heilbuch des Arztes Johann Siegmund Hahn (1696 – 1773), in dem von der Heilkraft des Wassers die Rede war. Zu seiner Genesung badete er zwei- bis dreimal in der Woche in der kalten Donau.

Sebastian Kneipp spürte am eigenen Leib, wie ihm diese Wasserbehandlung wieder Kraft gab. Er beendete das Gymnasium und hatte 1848 sein Theologiestudium in Dillingen begonnen, später setzte er es in München fort und kehrte dann wieder nach Dillingen zurück. Ab Oktober 1852 trat Sebastian Kneipp eine Kaplanstelle in Biberach bei Augsburg an. Aufgrund seiner Erfahrungen und Überzeugungen von der Wasserkur verordnete er 1854 einer an Cholera erkrankten Frau eine Heißanwendung. Daraufhin wurde er wegen Kurpfuscherei zu einer Geldstrafe von zwei Gulden verurteilt. Kneipp siedelte 1855 nach Wörishofen über, wo er als Beichtvater der Dominikanerinnen tätig war. Nebenbei verordnete Kneipp seine Kuren und wurde deswegen immer angegriffen.

Ab dem Jahr 1881 war er als Ortspfarrer in Wörishofen tätig. Drei Jahre später wurde Dr. Bernhuber Kneipps erster ärztlicher Mitarbeiter. Im gleichen Jahr erteilte Kneipp Erzabt Maurus Wolter Heilhilfe. 1886 erschien das erste Hauptwerk von Sebastian Kneipp mit dem Titel "Meine Wasserkur". Das erfolgreiche Buch wurde innerhalb weniger Jahre in 14 Sprachen übersetzt; damit hatten sich die verschiedenen Kuren von Sebastian Kneipp durchgesetzt – auch bei Fachleuten. Drei Jahre später, 1889, wurde Kneipps zweites Hauptwerk "So sollt ihr leben" veröffentlicht. Ein Jahr darauf wurde der Grundstein für das Priesterkurhaus in Wörishofen gelegt, das später zum Sebastianeum als Kneipps erste Stiftung geführt wurde.

In dieser Zeit wurde auch der Centra-Kneipp-Verein in Wörishofen ins Leben gerufen und es erschienen die KNEIPP-Blätter. Neben seinen gesundheitlichem Engagement war Kneipp auch sozial tätig, 1893 wurde ein Kinderasyl eröffnet, das später als Kneipp`sche Kinderheilstätte weiter betrieben wurde. Der Wasser- und Kräuterarzt hielt über seine Kurmethoden zahlreiche Vortragen, die ihn auf viele Reisen führten. Im gleichen Jahr wurde Sebastian Kneipp durch Papst Leo XIII. zum Päpstlichen Geheimkämmerer ernannt. Sein drittes Hauptwerk "Mein Testament" (1893) erschien. Der Internationale Verein Kneipp`scher Ärzte formierte sich im Februar 1892. Drei Jahre später wurde das Kneippianeum in Wörishofen errichtet.

Sebastian Kneipp starb am 17. Juni 1897 in Wörishofen.

Sebastian Kneipps Lehre stützt sich auf die fünf Säulen der Bewegung, der Heilkräuter, des Wassers, der Lebensordnung und der Ernährung. Er nahm in den Grundlagen seiner Kuren die natürliche Phytotherapie vorweg und gilt als Begründer der modernen Naturheilverfahren.

NameSebastian Kneipp

Geboren am17.05.1821

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortStefansried (D).

Verstorben am17.06.1897

TodesortWörishofen (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html