Biografie

Rudolf Jaenisch

Der deutsche Molekularbiologe und Stammzellenforscher gilt als Pionier der transgenen Technologie. Seit 1984 ist er Professor am Whitehead-Institut für Biomedizinische Forschung des Massachusetts Institute of Technology in Cambridge/USA. Rudolf Jaenisch schuf als Erster mit einem Fremdgen ausgestattete Mausstämme. Die von ihm entwickelten gentechnischen Methoden trugen zur Aufklärung der Funktionen des Immunsystems und zur Erforschung von Erb- und Tumorkrankheiten bei. Für seine Arbeit wurde der Mediziner mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, so unter anderem 2002 mit dem Robert-Koch-Preis, 2005 mit dem Rolf Sammet-Stiftungsgastprofessor, 2006 mit der Max-Delbrück-Medaille, 2009 mit dem Ernst-Schering-Preis, 2010 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz mit Stern oder im Jahr darauf mit dem Wolf-Preis für Medizin.

NameRudolf Jaenisch

Geboren am22.04.1942

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortWolfeldsgrund