Biografie

Roy Lichtenstein

NameRoy Lichtenstein

Geboren am27.10.1923

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortNew York City (USA).

Verstorben am29.09.1997

TodesortNew York City (USA).

Roy Lichtenstein

Der US-amerikanische Maler und Grafiker war einer der Begründer und Hauptvertreter der amerikanischen Pop-Art. Der Künstler realisierte seine aus der Comic-Atmosphäre stammenden Alltagsgegenstände mit Hilfe der Rastertechnik. Durch Aufrasterung und Veränderung des Ausschnitts sowie der zugehörigen Texte modifizierte Roy Lichtenstein die Vorlagen zur kritischen Betrachtung des durch die Medien vermittelten Bildes der Gesellschaft. Ein Hauptthema von Lichtenstein war die Verharmlosung des Krieges. Darüber hinaus beschäftigte er sich als Bildhauer mit unterschiedlichen Materialien wie Plastik, Marmor, Glas oder Email in seinen Landschaftscollagen und Skulpturen...
Roy Lichtenstein wurde am 27. Oktober 1923 in New York geboren.

Sein Vater war Grundstücksmakler, die Mutter Hausfrau. Aufgewachsen ist er in bürgerlichen Verhältnissen. Nach Abschluss der High School machte Lichtenstein von 1939 bis 1943 eine Ausbildung als Graphiker und Designer an der Art Students' League in New York. Von 1943 bis 1945 wurde er zum Kriegsdienst des Zweiten Weltkrieges eingezogen und in Europa stationiert. Indes arbeitete er mit Tusche, Stift und Kreide. Lichtenstein fertigte so Naturzeichnungen an. Nach dem Krieg belegte er an der Pariser Cité Universitaire Kurse in Französisch und Geschichte, kehrte jedoch bereits nach eineinhalb Monaten nach Amerika zurück.

Von 1949 bis 1951 wurde er Dozent am Ohio State College und Assistenzprofessor an verschiedenen Hochschulen der USA. 1951 eröffnete Lichtenstein in der Galerie Carlebach New York seine erste Einzelausstellung. Er wandte sich ab Mitte der 1950er Jahre zeitgenössischen Bildinhalten zu. 1960 machte er die Bekanntschaft mit Allan Kaprow und Claes Oldenburg. 1962 nahm er an der ersten großen Pop-Art-Ausstellung "New Realists" in der Sidney Janis Gallery, New York, teil. 1963 ließ er sich wieder in New York nieder. Zu dieser Zeit fand er erste, für sein späteres Werk typische, Komponenten.

So experimentierte Lichtenstein mit Vorlagen aus Comics, die er jeweils so vergrößerte, dass die beim Druck entstandenen Druckpunkte, "Ben Day Dots", so groß wurden, dass sie die jeweilige Oberfläche des Bildes dominierten. 1966 präsentierte Lichtenstein seine Arbeiten im Rahmen der Biennale in Venedig und fand große Zustimmung. Neu in seinen Werken war nicht das Motiv sondern die Sichtweise der Objekte. Durch Aufrasterung und Veränderung des Ausschnitts sowie der zugehörigen Texte, modifizierte Roy Lichtenstein die Vorlagen zur kritischen Betrachtung des durch die Medien vermittelten Bildes der Gesellschaft.

Ein Hauptthema von Lichtenstein wurde die Verharmlosung des Krieges. Lichtenstein machte das Triviale zur Kunst und wurde mit Andy Warhol Hauptvertreter der Pop-Art. 1969 zeigte das Solomon Guggenheim Museum in New York eine international beachtete Retrospektive seiner Werke. In seinem späteren Schaffen griff Lichtenstein häufig das Thema des Massenkonsums auf, bei dem ihm Werbeplakate als Vorlage dienten. Dazu arbeitete er meist nur mit den Primärfarben Blau, Rot und Gelb. 1979 beteiligte sich Lichtenstein, nach seinem ersten öffentlichen Auftrag, mit einer Skulptur für das Theater of the Performing Arts in Miami Beach.

Weitere Retrospektiven folgten 1981 im St. Louis Art Museum, 1987 für das zeichnerische Schaffen im Museum of Modern Art in New York sowie 1993 im Solomon Guggenheim Museum in New York. Lichtenstein fertigte auch Serien im Stil des expressionistischen Holzdrucks oder der impressionistischen Landschaftsmalerei an. In den 1990er Jahren entdeckte er den weiblichen Akt und die chinesische Landschaftsmalerei als Bildthema. 1995 erhielt Lichtenstein die "National Medal of Art" verliehen.

Roy Lichtenstein starb am 29. September 1997, im Alter von 73 Jahren, in New York.

NameRoy Lichtenstein

Geboren am27.10.1923

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortNew York City (USA).

Verstorben am29.09.1997

TodesortNew York City (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html