Biografie

Roman Abramowitsch

Der russische Öl- und Gas-Tycoon und Sohn jüdischer Eltern aus Saratow stieg in den 1990er Jahren durch Geschäfte mit staatlichen Energieversorgern zu einem der reichen Menschen der Welt auf. Sein gigantisches Vermögen, welches Roman Abramovich ein Leben in verschwenderischem Luxus erlaubt, lässt vergessen, welcher sozialen Schicht der Milliardär entsprang. Internationale Schlagzeilen machte der Jungmanager mit dem Einkauf des Fußball-Clubs "FC Chelsea" ebenso wie mit dem Erwerb der größten Privatjachten der Welt. Von 2000 bis 2008 stellte er den Gouverneur der Region Tschukotka...

Die 100 reichsten Menschen der Welt
Roman Arkadjewitsch Abramovich wurde am 24. Oktober 1966 in Saratow geboren.

Aufgewachsen ist er in ärmlichsten Verhältnissen. Abramovich verlor seine Mutter als er 18 Monate alt war. Der Vater verstarb als er vier Jahre alt war bei einem Bauunfall. Aufgewachsen ist er als Waise. Aufgenommen wurde er später von seinem Onkel väterlicherseits. Bei ihm verbrachte er im rauen russischen Klima von Komi in Nordwestrussland seine Jugend. Erzogen wurde er im Jüdischen Glauben. Traumatische Erlebnisse prägten diese Zeit und legten den Grundstein für sein späteres soziales Denken. Nach Abschluss der Schule studierte er in Ukhta Wirtschaft. Im Anschluss studierte er am Moskauer Gubkin-Öl-und-Gas-Institut Ingenieurwissenschaft. Darauf wurde Abramovich zum Militärdienst in die sowjetische Armee eingezogen. Hier erhielt er die Ausbildung für Bodentruppen im Nahkampf.

Von 1987 bis 1989 war er mit Ehefrau Olga verheiratet, die ein Kind mit in die Ehe brachte. 1991 heiratete er Irina, eine Aeroflot-Stewardess, mit der er Vater von fünf Kindern wurde. Seinen Einstand in die Wirtschaft fand er, als er nach dem Fall der UDSSR und dem Zusammenbruch des kommunistischen Systems zu Kleinstpreisen Anteile von privatisierten Staatsunternehmen erwarb. Mit dem erfolgreichen Wiederverkauf erwirtschaftete er sein erstes Vermögen. Der Einstieg in das Ölgeschäft begann, als er von 1993 bis 1996 das Moskauer Büro des Schweizer Rohölhändlers Runicom leitete. Abramovich baute nun, zunächst als Partner des Oligarchen Boris Beresowski, ein weitverzweigtes Firmenimperium auf.

Zum Besitz der von ihm kontrollierten Holding Millhouse Capital gehörten 80% von Russlands fünftgrößtem Ölkonzern Sibneft, 50% des Aluminiumkonzerns RusAl und 26% der Fluggesellschaft Aeroflot. Dazu gehörten auch 37,5% am Autoproduzenten Ruspromawto. 1999 wurde Roman Abramovich als Repräsentant für die verarmte Region von Tschukotka in die Duma gewählt. In dieser Position galt sein Einsatz insbesondere der Unterstützung von Kindern und Kinderheimen in Polen. Ebenso erhielt er das Recht auf Immunität und Straffreiheit. Von Dezember 2000 bis Juli 2008 wurde er zum Gouverneur des durch Armut gekennzeichneten Tschukotka gewählt. Er trat die Nachfolge des gescheiterten Politikers Alexander Nazarov an.

Roman Abramovich avancierte zum Wohltäter der Region. Aus privaten Mitteln investierte er mehrere Hundert Millionen US-Dollar in den Bau von Krankenhäusern, Hochschulen und Hotels. Auch wurden durch seine Unterstützung Kindertagesstätten eingerichtet, der Flughafen und Straßen ausgebaut. Geschäftlich verkaufte er seine Aeroflot-Aktien im März 2003 an den Staat. Die RusAl-Anteile verkaufte Millhouse in zwei Schritten 2003 und 2004 an die Gruppe Basowy Element von Oleg Deripaska. Ende 2005 übernahm der halbstaatliche Gaskonzern Gazprom eine Mehrheit an Abramovichs Ölunternehmen Sibneft und benannte es später in Gazprom Neft um. In diesem Zuge stieg der Unternehmer zu einem der reichsten Menschen der Welt auf.

Im Jahr 2003 erwarb der sportbegeisterte Manager den britischen Erstligisten "FC Chelsea". Durch den neuen kapitalstarken Inhaber wurde es dem Verein möglich, einige der besten und teuersten Fußballspieler der Welt einzukaufen. Trotz seiner sozialen Verdienste blieb Abramovich nicht unumstritten. Als Partner von Boris Berezovsky, der Abramovich seine Anteile an Sibneft verkaufte und selbst eine zweifelhafte Karriere machte, wurde auch der Name Abramovich häufig mit Begünstigungen im System-Putin in Zusammenhang gebracht. Im Juli 2004 wurde bekannt, dass Abramovich einer dreijährigen Förderung des Fußballvereins CSKA Moskau durch Sibneft zugestimmt hatte.

Die UEFA-Richtlinien ließen dies jedoch nicht zu, es ist demnach nicht erlaubt, dass eine Person mehr als eine Fußballmannschaft in Besitz hat. Weitere Schlagzeilen machte der russische Milliardär mit dem Kauf zahlreicher Immobilien und Luxusgüter. So besitzt er gleich mehrere der größten Privatjachten der Welt. Im März 2007 wurde er durch das Forbes Magazine als zweitreichster Russe vermerkt und erzielte den 10. Platz in der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt, mit einem geschätzten Vermögen von 18,7 Milliarden US-Dollar.

Abramovich lebt in London und Anadyr, Russland. Seit März 2007 ist er von seiner Frau Irina geschieden.


Die 100 reichsten Menschen der Welt

NameRoman Abramowitsch

AliasRoman Arkadjewitsch Abramovich

Geboren am24.10.1966

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortSaratow (RUS).