Biografie

Rolf Zacher

Der Schauspieler und Musiker spielte in über 200 Fernsehfilmen und -serien mit. In seinen Rollen verkörperte er zumeist, mit Berliner Schnauze, Figuren am Rande der Gesellschaft. 1980 gelang ihm in Reinhard Hauffs "Endstation Freiheit" der Durchbruch. Für seine Darstellung des Ganoven Henry erhielt er den Bundesfilmpreis. Darauf war Zacher in Hans W. Geißendörfers "Der Zauberberg", dem Musikfilm "Die Heartbreakers" und der Gangsterkomödie "Schwarzfahrer" zu sehen. Weiter feierte er Erfolge in Krimi-Serien wie "Tatort" und "Derrick". Daneben war er in Fernsehserien wie "Angelo und Luzy", "Knastmusik" und "Der Havelkaiser" populärer Darsteller. - Er lernte Bäcker und Konditor, ehe er sich an der Fritz-Kirchhoff-Schule zum Schauspieler ausbilden ließ. Nach einem Autounfall Ende der 1960er-Jahre und einer Schmerztherapie mit Morphium geriet in die Drogensucht. Zahlreiche Haftstrafen und Entziehungsversuche waren die Folge. Als Musiker war er in der Rock-Gruppe "Amon Düül" aktiv. Als Synchronsprecher lieh er seine Stimme u.a. Nicholas Cage, Gabriel Byrne und Robert De Niro. 2003 erschien seine Biographie "Endstation Freiheit". Im Oktober 2008 folgte seine Solo-CD "Latest Hits". 2009 markierte Oskar Roehlers Film "Lulu und Jimmy" sein Kino-Comeback.
1971: Tanz der Lemminge (Amon Düül II)

1992: Irgendwann wird alles besser (Maxisingle)

2004: Rolf trifft Zacher vs. D-Phunk (Doppel-Hörbuch u. Musik-CD)

2007: Mach et einfach (Icke & Er)

2008: Latest Hits
(Auswahl)

1965: Es
1968: Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung
1970: o.k.
1972: Tatort – Strandgut
1973: Chapeau Claque
1977: Auf Achse – Wüstenkoller
1980: Berlin Alexanderplatz
1980: Endstation Freiheit
1981: Der Zauberberg
1983: Die Heartbreakers
1983: Schwarzfahrer
1983–1992: Büro, Büro
1984: Annas Mutter
1984: Angelo und Luzy
1986: Peng! Du bist tot
1987: Gambit (zweiteiliger Fernsehkrimi)
1987: Zum Beispiel Otto Spalt
1988: Die Venusfalle
1988: Rosinenbomber
1989: Tatort – Blutspur
1989: Knastmusik (Fernsehserie)
1990: Bei mir liegen Sie richtig
1991: Derrick – Der Schrei
1992: Go Trabi Go 2 – Das war der wilde Osten
1992: Tatort – Blindekuh
1993: Der Brocken
1994: Voll Normaaal
1994–2000: Der Havelkaiser (Fernsehserie)
1995: Die Gebrüder Skladanowsky
1996: Ein Rucksack voller Lügen
1998: Letzte Chance für Harry
1998: Federmann (Fernsehspiel)
1998: Polizeiruf 110 – Mordsmäßig Mallorca
1999: Voll auf der Kippe
2000: Maximum Speed – Renn um dein Leben
2002: Väter
2004: Männer wie wir
2005: Andersrum
2006: Tatort – Bienzle und der Tod in der Markthalle
2008: Lulu und Jimi
2008: Verbotene Liebe
2008: Chaostage
2009: Rote Rosen
2009: In aller Freundschaft – Aus alt wird neu

NameRolf Zacher

Aliaswsw

Geboren am28.03.1941

GeburtsortBerlin (D).