Biografie

Frank Zappa

Der amerikanische Musiker und Komponist schlug sich bereits im Alter von 18 Jahren als Gittarist und Schlagzeuger von Rock-Bands und als Bar-Pianist durchs Leben. Mit seiner Band "Soul Giants", dann "The Mothers of Invention", avancierte Frank Zappa in den 1960er Jahren zu einem Idol der amerikanischen Underground-Music. Auch nach der Auflösung der Gruppe beherrschte der ungewöhnliche Musiker mit seinen einzigartigen Kompositionen aus Rock-, Jazz- und Klassikelementen bis zu seinem frühzeitigen Tod die internationale Musikszene...
Frank Zappa wurde am 21. Dezember 1940 in Baltimore (Maryland) geboren.

Die Familie zog bald nach Lancaster in Kalifornien um. Bereits in der Schule begeisterte sich Zappa für Musik. 1951 hatte er seinen ersten Auftritt als Schlagzeuger in einer Schulband. Zugleich interessierte er sich schon jetzt auch für Musiktheorie und klassische Musik. Im Jahr 1958 schloss Zappa die High School ab. Danach nahm er Kurse in Harmonie- und Kompositionslehre. Nachdem Zappa frühzeitig das Elternhaus verlassen hatte, versuchte er im Alter von 18 Jahren sich mit seiner ersten Rock’n’roll-Band "The Blackouts", dann "The Omens", über Wasser zu halten.

Der Musiker spielt nun neben Gitarre und Schlagzeug auch Klavier. Im Jahr 1963 richtete sich Zappa sein "Studio Z" in Cucamonga ein, mit dem er bald lokale Bands lancierte, jedoch auch in Konflikt mit der spießigen, ortsansässigen Gesellschaft geriet, so dass er bald nach Los Angeles wechselte. Zum Jahresende 1964 trat Zappa in Los Angeles in die Band "Soul Giants", dann "The Mothers", ein, zu deren Chef er rasch aufstieg. Mit dieser Band avancierte Zappa zu einem Idol der Subkultur und der Underground-Musik.

Mit dem ersten Doppelalbum der Rockgeschichte und zugleich ihrem Debüt-Album "Freak Out" feierten "The Mothers of Invention" 1966 ihren internationalen Durchbruch. Nach fünf weiteren Alben löste sich die Band Ende der 1960er Jahre auf. 1969 heiratete Zappa Gail Sloatman, mit der er vier Kinder hatte: die Söhne Dweezil und Ahmet Redan sowie die Töchter Moon Unit und Diva. Im Jahr 1971 legte Zappa mit "200 Motels" seinen ersten Film vor, der das Leben einer durch die Lande wandernden Band zum Gegenstand hat. Durch einen Bühnenunfall bei einem Auftritt in London verletzte sich der Musiker so sehr, dass er eine dauerhafte Vertiefung seiner Stimme von sich trug.

Im Jahr 1986 spielte Zappa in der Krimiserie "Miami Vice" mit, in der er einen Drogenhändler mimte. Unter dem rigiden Moralregime, das sich unter der Regierung des Präsidenten Ronald Reagan in den USA ausbreitete, verstärkte Zappa den provokativen Sprengstoff seiner Texte und Musik noch weiter: Die Songs behandelten nun mit provokativer Offenheit das Thema der Sexualität und damit verbundene Tabu-Themen. Um sich Unabhängigkeit gegenüber der Musikindustrie zu verschaffen, rief Zappa mit der Barking Pumpkin Gesellschaft eine eigene Produktions- und Versandfirma ins Leben. 1987 erhielt er für die Solo-Platte "Jazz From Hell" den Grammy für das beste Album der Rock-Instrumentalmusik.

Im Jahr 1991 erkrankte Zappa an Prostata-Krebs. In Februar 1992 wurde er für sein über 60 Alben umfassendes Lebenswerk im Rahmen des Los Angeles Music Award mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt, der zur Aufführung seiner Komposition "Yellow Shark" mit dem Frankfurter Ensemble Modern 1993 veranstaltet wurde, musste Zappa wegen eines krankheitsbedingten Schwächeanfalls das Dirigentenpult verlassen.

Frank Zappa erlag am 4. Dezember 1993 in Laurel Canyon (Kalifornien) seinem Krebsleiden.
2004:
Baby Snakes (DVD)

1999:
Everything Is Healing Nicely

1997:
Prophetic Attitude

1995:
Civilization Phaze III

1990:
Frank Zappa Meets The Mothers of Prevention

1986:
Jazz From Hell

1984:
Them Or Us;
Francesco Zappa;
Perfect Stranger

1982:
Ship Arriving Too Late To Save A Drowning Witch

1981:
Shut Up 'N Play Yer Guitar Some More

1979:
Sleep Dirt;
Orchestral Favorites;
Sheik Yerbouti

1976:
Zoot Allures

1975:
One Size Fits All

1974:
Apostrophe

1973:
Over-Nite Sensation;
Grand Wazoo

1972:
Waka/Jawaka: Hot Rats

1971:
200 Motels

1970:
Chunga's Revenge

1969:
Hot Rats;
Uncle Meat

1968:
We're Only In It For The Money

1967:
Absolutely Free;
Lumpy Gravy

1966:
Freak Out!

NameFrank Zappa

Geboren am21.12.1940

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortBaltimore, MD. (USA).

Verstorben am04.12.1993

TodesortLaurel Canyon CA. (USA).