Biografie

Rod Stewart

Der britische Rock- und Pop-Musiker zählt mit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten englischen Sängern. Berühmt geworden ist seine rauchige Stimme, mit der er weltweite Tophits wie "Maggie May", "Sailing" und "Baby Jane" sang. Dabei avancierte Rod Stewart in der Rock-Ära um Sex & Drugs & Rock’n’Roll zum Star. Seine beim Mercury-Label veröffentlichten Alben zählen zu den Höhepunkten des britischen Rumpelblues. Rod Stewart entwickelte sich musikalisch vom britischen Folk, Rhytm 'n' Blues über Soulmusik hin zum Rock und Pop, wobei er mit Hits wie "Da Ya Think I’m Sexy?" auch Rock und Disco fusionierte. Wegen seiner Verdienste um die Musik wurde er 2007 in den Stand des Commander of the Order of the British Empire erhoben...
Rod Stewart wurde am 10. Januar 1945 in London Highgate als Sohn einer Engländerin und eines Schotten geboren.

Rod Stewart, mit vollem Namen Roderick David Stewart, begann seine Karriere im Sport. Er wurde Fußballer und konnte auf ein kurzzeitiges Profidasein beim FC Brentford zurückschauen. Durch sein Interesse an der Musik schloss er sich der linken Anti-Atomkraftbewegung CND an, in der besonders britischer Folk gehört wurde. Rod Stewart trat erstmals bei einer Protestveranstaltung der CND auf. Nach einer Reise durch Europa verdiente er sich zunächst in verschiedenen Jobs seinen Lebensunterhalt. 1963 fand Stewart zur Mob-Szene und zum Rhythm 'n' Blues, für den er sich interessierte.

Zusätzlich zum Gitarrenspiel erlernte er Mundharmonika. Er wurde Backgroundsänger der Gruppe "The Dimensions", für die er gleichfalls Mundharmonika spielte. 1964 begegnete ihm Long John Baldry, der ihm einen Vertrag bei Decca verschaffte. Stewart trat mit seiner ersten Single "Good Morning Little Schoolgirl" an die Öffentlichkeit und startete seine Solokarriere. Doch bereits 1965 schloss er sich der Band "The Steam Packet" an und spielte Soulmusik. Dann wechselte er zu dem Ensemble "B's Looners", das sich später zur Band "The Shotgun Express" formierte. Nachdem sich die Band aufgelöst hatte, wurde Rod Stewart Mitglied der "Jeff Beck Group", die auf einer Europa- und USA-Tour erfolgreich an die Öffentlichkeit ging.

Im Jahr 1969 kam das Aus der Band, und Stewart präsentierte mit dem Titel "An Old Raincoat Won`t Ever Let You Down" sein erstes Solo-Album. Kurz darauf wurde er "Faces" –Mitglied und war an dem erfolgreichen Band-Album "First-Step" beteiligt. In der Folgezeit bis 1975 produzierte Stewart fünf weitere LPs als Solokünstler und zugleich wurde er als Bandmitglied gefeiert. Seine Solowerke kletterten die Charts in USA und Großbritannien herauf, Auskoppelungen daraus wie "Maggie May" oder "Sailing" entpuppten sich als Welthits. Nach internen Schwierigkeiten stieg Rod Stewart 1975 bei "Faces", mit denen er drei weitere Alben und eine Europa-Tournee hinter sich gebracht hatte, aus.

Im Jahr 1976 moderierte der Sänger die Fernsehshow "A Night On The Town", die nach seinem Album benannt war. Hinzu kamen etliche Tourneen. Der Titel "Do Ya Think I`m Sexy" wurde gleichfalls zum Hit. Ende der 1970er Jahre heiratete Rod Stewart Alana Hamilton, mit der er Tochter Kimberley bekam; Anfang der 1980er folgte Sohn Sean. Musikalisch ging es mit Tourneen durch Asien und den USA weiter. Weltweite TV-Beachtung fand ein gemeinsames musikalisches Projekt 1981 mit Tina Turner und Kom Carnes in Los Angeles. 1982 tourte er durch Deutschland und stellte seinen Erfolgshit "Baby Jane" vor. Zu dieser Zeit trennte er sich von seiner Frau Alana. Rod Stewart zeigte in den 1980er Jahren öfter Präsenz bei Benefizveranstaltungen.

Mit seiner Freundin Kelly Emberg bekam er 1987 Tochter Ruby, und er ging auf USA-Tournee. Ende der 1980er Jahre wurde Stewart mit dem "Grammy" ausgezeichnet. 1990 trennte er sich von Kelly Emberg, und der mittlerweile 45-Jährige heiratete das Model Rachel Hunter (21). Zusammen mit Tina Turner sang er den Titel "It Takes Two". 1991 begab Stewart sich auf Europa- und danach auf USA-Tour. Ein Jahr darauf wurde Tochter Renee geboren. 1993 wurde er für sein musikalisches Lebenswerk mit dem "Brit Award" geehrt, im Jahr darauf erhielt er den "Music Award", und er wurde in die Hall of Fame aufgenommen. Großen musikalischen Erfolg bescherte ihm die Scheibe "Unplugged and Seated", kurz darauf kam sein Sohn Liam McAllister auf die Welt.

Rod Stewart gab in dieser Zeit seinen Bühnenrücktritt bekannt, doch einem kurz darauf ausgesprochenen Widerruf folgten Auftritte in Deutschland und Nordamerika. Das Album "If We Fall In Love Tonight" widmete er Lady Diana. 1997 gab er ein Konzert im Kreml in Moskau. Ein Jahr darauf veröffentlichte er das in Deutschland und in den USA erfolgreiche Album "When We Were The New Boys". In dieser Zeit erfolgte die Trennung von seiner zweiten Frau. Die Herausgabe seines Albums "Human" verschob sich auf 2001, da der Sänger 2000 wegen Schilddrüsenkrebs operiert wurde. 2000 besang er eine neue Single-Scheibe mit dem Titel "Run Back Into Your Arms".

Nach einem Konzert in Las Vegas zur Jahrtausendwende wurde es ruhiger um Rod Stewart. Bereits 2002 befand er sich wieder auf Tourneen durch Australien, Mexiko und Deutschland. Ende des Jahres wurde sein Album "It Had To Be You ..." veröffentlicht. Der Erfolg des Werkes wurde mit Doppel-Platin belohnt. Nach über 40 Jahren Rockkarriere wurde Rod Stewart im Herbst 2005 mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt. Rod Stewart war indes mit dem Fotomodell Penny Lancaster liiert. Der gemeinsame Sohn Alastair Wallace kam am 27. November 2005 zur Welt. Rod Stewart wurde somit siebenfacher Vater mit fünf Frauen. Wegen seiner Verdienste um die Musik wurde er 2007 in den Stand des Commander of the Order of the British Empire erhoben.

Im Jahr 2010 beteiligte sich Rod Stewart an dem Benefiz-Projekt Helping Haiti von Simon Cowell. Im selben Jahr folgte das Album "Fly Me To The Moon... The Great American Songbook Vol. V".

NameRod Stewart

Geboren am10.01.1945

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortLondon (GB).