Biografie

Riddick Bowe

Der amerikanische Boxer vollzog in den 1990er Jahren eine glänzende Karriere im Schwergewichtsboxen. Riddick Bowe erlangte 1992 seinen ersten Weltmeistertitel im Schwergewicht, den er 1993 wieder verlor. Von 1995 bis 1997 war er WBO-Weltmeister im Schwergewicht. Nachdem er sich vorübergehend aus dem Profi-Sport zurückgezogen und eine Gefängnisstrafe verbüßt hatte, begeistert der Enddreißiger seit 2004 durch ein ungewöhnliches und siegreiches Comeback im Boxring...

Bedeutende Vertreter des Boxsports
Riddick Bowe wurde am 10. August 1967 in New York geboren.

Bereits während seiner Schulzeit wandte sich Bowe dem Boxsport zu. Bald gewann er seine ersten Amateur-Kämpfe. 1985 stieg er zum Juniorenweltmeister auf. In den Jahren von 1985 bis 1988 gewann Bowe viermal in Folge die Golden Gloves der Amateure. Seine Amateur-Karriere schloss er 1988 mit der Silbermedaille im Superschwergewicht bei den Olympischen Sommerspielen in Seoul ab. Dort unterlag er im Finale Lennox Lewis. Bowe begann im Frühjahr 1989 seine Profi-Boxkarriere im Schwergewicht. Die ersten 31 Kämpfe gewann er allesamt. Im November 1992 trat Bowe in Las Vegas gegen Evander Holyfield an, der bei dieser Verteidigung seines Weltmeistertitels erfolglos blieb. Bowe trug den Sieg davon und war neuer Boxweltmeister im Schwergewicht.

Bowe konnte den Titel zweimal mit Erfolg verteidigen, bevor er ihn im Rückkampf gegen Holyfield im November 1993 wieder verlor. 1995 erlangte Bowe durch seinen Sieg über Herbie Hide den WBO-Weltmeistertitel im Schwergewicht. In der Folge verteidigte er diesen Titel zweimal gegen Andrzej Golota. Im Mai 1997 erklärte Bowe seinen Rückzug aus dem Profi-Boxsport. Er konnte während seiner Profi-Karriere auf 40 Siege, davon 32 K.o.-Siege, verweisen. Nachdem der Boxer den Sport aufgegeben hatte, geriet er durch sein Privatleben in negative Schlagzeilen. 1998 entführte er seine erste Frau mit den gemeinsamen fünf Kindern, nachdem sich seine ehemalige Partnerin von ihm getrennt hatte.

Zu Jahresbeginn 2003 musste Bowe wegen des Entführungsfalls eine eineinhalbjährige Haftstrafe antreten. Wegen guter Führung wurde er im Mai 2004 vorzeitig aus der Haft entlassen. Nach dem Gefängnis entschied sich Bowe zu einem für sein Alter ungewöhnlichen Comeback im Boxsport. Nach beinahe achtjähriger Ruhepause vom Boxen trat er im September 2004 erstmals wieder in den Ring: Er besiegte Marcus Rhode durch K.o. in der zweiten Runde.

Im April 2005 konnte Bowe im Kampf gegen Billy Zumbrun einen weiteren Sieg davontragen.


Bedeutende Vertreter des Boxsports

NameRiddick Bowe

Geboren am10.08.1967

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortNew York (USA).