Biografie

Ranga Yogeshwar

Der luxemburgische Diplom-Physiker, Wissenschaftsjournalist und Autor indischer Abstammung avancierte im deutschen Fernsehen ab den 1990er Jahren zu einem der populärsten Gestalter von Wissenschaftssendungen. Ab 1987 begann er als Wissenschaftsredakteur unter Jean Pütz beim Westdeutschen Rundfunk in Köln zu arbeiten. Erste große Aufmerksamkeit erregte er ab 1993 mit seiner Sendung "Quarks & Co" (WDR). Bis 2002 präsentierte Dr. h.c. Ranga Yogeshwar in der ARD das Forschungs- und Umweltmagazin "Globus" und von 2006 bis 2007 die Sendung "W wie Wissen". Gemeinsam mit Frank Elstner moderierte Yogeshwar ab 2006 "Die große Show der Naturwunder"...
Ranganathan Gregoire Yogeshwar wurde am 18. Mai 1959 in Luxemburg geboren.

Yogeshwar ist Zwillingssohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Kunsthistorikerin. Aufgewachsen ist er gemeinsam mit seinem Bruder und einer jüngeren Schwester. Sein Großvater Shiyali Ramamrita Ranganathan (1892–1972) war Bibliothekar und Erfinder der "Colon-Klassifikation". Die Schule besuche er in Indien und Luxemburg. Das Abitur legte er am Lycée classique de Diekirch ab (Luxemburg). Zur gleichen Zeit machte er eine Musikausbildung am Konservatorium der Stadt Luxemburg in Klavier. Im Anschluss studierte er Experimentelle Physik mit dem Schwerpunkt "Experimentelle Elementarteilchenphysik und Astrophysik" an der RWTH Aachen mit Abschluss als Diplom-Physiker.

Yogeshwar arbeitete am Schweizer Insititut für Nuklearforschung (SIN), am CERN sowie am Forschungszentrum Jülich. 1983 begann Yogeshwar seine Karriere als Wirtschaftsjournalist zunächst bei wechselnden Verlagen, ehe er für den Hörfunk und für das deutsche Fernsehen tätig wurde. In Indien leitete er 1985 Seminare und Konferenzen, unter anderem beim Indian Institute of Science in Bangalore. Ab 1987 begann er als Wissenschaftsredakteur unter Jean Pütz beim Westdeutschen Rundfunk in Köln zu arbeiten. Er moderierte zusammen mit Pütz bis 1990 zahlreiche Sendungen der "Wissenschaftsshow". Seit einem tätlichen Angriff mit rechtsradikalem Hintergrund gegen ihn in Prag im Jahr 1993, engagiert er sich verstärkt für Initiativen gegen Ausländerfeindlichkeit.

Von 1989 bis 1999 ko-moderierte er die Sendung "Kopfball". Die Programmgruppe Wissenschaft des WDR entwickelte für ihn aus dem Konzept der "Wissenschaftsshow" die Sendung "Quarks & Co", durch die er seit 1993 führt. Von 1995 bis 2001 war er stellvertretender Leiter der Programmgruppe Wissenschaft beim WDR. Bis 2002 präsentierte er in der ARD zudem das Forschungs- und Umweltmagazin "Globus". 2001 bis 2005 folgte Yogeshwar Alfred Thorwarth als Leiter der Programmgruppe Wissenschaft Fernsehen. Von 2006 bis 2007 moderierte er "W wie Wissen". Für das Kinder-Hörfunkprogramm Lilipuz (WDR 5) gestaltet er die Rubrik Nussknacker.

Gemeinsam mit Frank Elstner präsentierte Yogeshwar ab dem 4. Mai 2006 "Die große Show der Naturwunder". Ende des Jahres 2007 gab er die Moderation der Sendung "W wie Wissen" an Dennis Wilms ab. Darauf entwickelte Yogeshwar mit der Sendung "Wissen vor 8" ein neues Format, welches innerhalb von 145 Sekunden komplexe Themen erklärt. Im September 2008 beendete Yogeshwar seine Tätigkeit als Redakteur beim WDR. Er arbeitete seither als freiberuflicher Moderator. Am 23. Juni 2009 verlieh ihm die Universität Wuppertal im Fachbereich Elektrotechnik/ Informationstechnik & Medientechnik die Ehrendoktorwürde. 2010 veröffentlichte er das Sachbuch "Warum der Apfel vom Baum fällt und weitere Rätsel des Alltags".

Privat ist Ranga Yogeshwar verheiratet und Vater von vier Kindern.

NameRanga Yogeshwar

Geboren am18.05.1959

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortLuxemburg (LU).