Biografie

Pál Hunfalvy

NamePál Hunfalvy

Geboren am12.03.1810

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortGroß-Schlagendorf

Verstorben am30.11.1891

TodesortBudapest

Pál Hunfalvy

Der ungarische Sprachwissenschaftler und Völkerkundler begründete mit seinen Zeitschriften "Magyar Nyelvészet" (dt.: Ungarische Sprachwissenschaft) von 1856 bis 1861 und "Nyelvtudományi Közlemények" (dt.: Sprachwissenschaftliche Mitteilungen), ab 1862, die moderne Sprachforschung in Ungarn. In seinen fachlichen Arbeiten behauptete Pál Hunfalvy, dass das Ungarische seinen Ursprung nicht in der Sprache der Hunnen hat, sondern verwandt mit dem Finnischen ist und somit zum Kreis der finno-ugrischen Sprachen gehört. Dieser These widersprach sein Kollege, der Orientalist Hermann Vámbéry. Im Jahr 1856 wurde Hunfalvy als ordentliches Mitglied in die Ungarische Akademie der Wissenschaften aufgenommen. Zu seinen Fachtiteln zählen unter anderem "A kondai vogul nyelv" (dt.: Die südliche wogulische Sprache, 1872), "Ethnographie von Ungarn" (1877) sowie "Die Ungern oder Magyaren" (1881).

NamePál Hunfalvy

Geboren am12.03.1810

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortGroß-Schlagendorf

Verstorben am30.11.1891

TodesortBudapest

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html