Biografie

Pierre Omidyar

Der in der Öffentlichkeit fast unbekannte Programmierer französisch-iranischer Herkunft vollzog eine der bedeutendsten Wirtschaftskarrieren seit der Kommerzialisierung des Internets. Aus einem elektronischen Marktplatz für PEZ-Spender-Sammler gründete Pierre Omidyar mit "eshop.com" einen der ersten Marktplätze im Web. Nach dem erfolgreichen Verkauf des Unternehmens an Microsoft hatte er die Mittel, um mit seiner Auktionsplattform "ebay.com" die populärste und erfolgreichste kommerzielle Internetseite des World-Wide-Webs aufzubauen...

Menschen und Marken
Die 100 reichsten Menschen der Welt
Pierre Omidyar wurde am 27. Juni 1967 in Paris geboren.

Im Alter von sechs Jahren zog er mit seiner Familie nach Washington D. C. Nach dem Abschluss der Schule arbeitete er in diversen Jobs und machte eine Ausbildung zum Programmierer. 1988 schloss Omidyar sein Studium an der Tufts University mit dem Bachelor of Science in Informatik ab. Nach seinem Studium begann er als Entwickler im Bereich Software Engineering bei Claris, einem Tochterunternehmen von Apple. Hier widmete sich Omidyar der Entwicklung von Benutzeranwendungen, bis er zusammen mit Freunden die Firma "Ink Development Corp." gründete. Die Idee zur Gründung eines Online-Marktplatzes verdankt Omidyar nach eigenen Angaben seiner damaligen Verlobten und heutigen Ehefrau, die als Hobby Spenderstäbchen des Süßwarenherstellers "PEZ" sammelte.

Ihrer Überlegung nach sollte es eine Möglichkeit geben, um über das Internet mit anderen Sammlern zum Tauschen und Handeln in Kontakt treten zu können. Nachdem Omidyar die erste Seite selbst programmiert hatte, trat ein reger Handel ein. Daraufhin verkaufe er über dieselbe Seite weitere Artikel aus seinem Haushalt. Der Internet-Pionier der ersten Stunde erkannte bald das Potential. Damit wurde die Idee zum Konzept. Er gründete die Internet-Seite "eShop.com", die das Programm weiter ausbaute. Nachdem das Unternehmen erste Gewinne gemacht hatte, wurde es vom Computerhersteller Microsoft Inc. aufgekauft. Nun hatte Omidyar die Mittel, um seiner eigentlichen Idee, der Gründung eines Auktionshauses, nachzugehen, bei dem sich Verkäufer und Käufer selbst finden und ihre Artikel und Verkäufe selbstständig verwalten.

Im September 1995 erfolgte in den USA die Neugründung von ebay.com. Ebay wurde im Glauben an die Ehrlichkeit und Vertrauenswürdigkeit der Mitglieder gegründet. Das Unternehmen setzte alles daran, den Online-Handel für seine Mitglieder zu einem optimalen Erlebnis werden zu lassen, unabhängig davon, ob es sich dabei um Sammler, Hobby- oder Kleinhändler, Schatzsucher, Schnäppchenjäger, Gelegenheitskäufer oder "Zuschauer" handelt. Bis zum Jahr 1997 erzielte das Unternehmen ein monatliches Wachstum von rund 40 Prozent. Innerhalb von drei Jahren verzeichnete ebay Inc. bereits 300.000 registrierte Mitglieder. 1998 übernahm die Top-Managerin Meg Whitman mit dem Vorstandsvorsitz die wirtschaftlichen Geschicke der Firma. Omidyar wurde Mitglied des Aufsichtsrates.

Noch im selben Jahr wagte die ebay Inc. den Börsengang an der US-amerikanischen Technologiebörse NASDAQ. Bereits die Neuemission machte Pierre Omidyar zum Milliardär. Als eine der erfolgreichsten Akquisitionen zeigte sich die Erschließung des deutschen Marktes, der nach dem nordamerikanischen Markt der zweitstärkste wurde. An jeder Auktion wurde die ebay Inc. mit 1,5 bis 4 Prozent des Warenwerts beteiligt. Umgesetzt wurden 2005 rund 200 Millionen Artikel pro Quartal. Die Nutzergemeinschaft ebay wurde seit Gründung von rund 100 Millionen Mitgliedern in über 25 verschiedenen Ländern genutzt. Zu weiteren Akquisitionen des Unternehmens zählte der Zukauf der deutschen Internetseite mobile.de im April 2004, die zu den populärsten Plattformen für den Handel von Gebrauchtwagen und Neufahrzeugen gehört.

Mitte Oktober 2005 konnte ebay für das dritte Quartal 2005 eine Steigerung des Nettoertrags um 40% vermelden. Omidyar wurde indes Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der "Omidyar Foundation". Er arbeitet außerdem aktiv im Kuratorium der Tufts University und des Santa Fe Institutes mit. Das von ihm geleitete "Omidyar Network" wurde mit einer Beteiligung von 8 Mio. US-Dollar wichtiger Investor bei Linden Lab, dem Betreiber der 3D-Weltsimulation "Second Life".


Menschen und Marken
Die 100 reichsten Menschen der Welt

NamePierre Omidyar

Geboren am21.06.1967

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortParis (F).