Biografie

Peter Høeg

Der dänische Schriftsteller wurde mit dem Stück "Smillas fornemmelse for sne" (Fräulein Smillas Gespür für Schnee) aus dem Jahr 1992 zum Bestsellerautor. Das Buch wurde 1996 von Bille August mit Julia Ormond erfolgreich verfilmt. Seine Romane und Erzählungen zeichnen sich durch eine hohe erzählerische Dichte aus. Peter Høeg gelingt es, Elemente eines Thrillers mit philosophischen Aspekten gleichermaßen unterhaltsam und bewegend zu verknüpfen...
Peter Høeg wurde am 7. Mai 1957 in Kopenhagen geboren.

Er studierte Vergleichende Literaturwissenschaften an der Universität Kopenhagen, wo er 1984 seinen Abschluss machte. Bevor Høeg Vollzeit-Schriftsteller wurde, war er Ballett-Tänzer und Schauspieler, Wettkampf-Fechter und Segler. Er reiste viel und verbrachte vor allem längere Zeit in Afrika und der Karibik. Sein erster Roman wurde 1988 in Dänemark veröffentlicht, in Deutschland erschien das Buch 1992 unter dem Titel "Vorstellung vom 20. Jahrhundert". Høeg lässt den Ich-Erzähler darin über mehrere Jahrhunderte die Geschichte einer dänischen Familie erzählen, in der es von neurotischen Personen nur so wimmelt.

Die Kritiker verglichen Høegs Erstlingswerk mit Gabriel Garcia Marquez "Hundert Jahre Einsamkeit". 1990 veröffentlichte Høeg sein zweites Buch, "Von der Liebe und ihren Bedingungen in der Nacht des 19. März 1929". Sechs Erzählungen über die Liebe, die sich um ein Motiv und ein Datum ranken, die Nacht des 19. März 1929. International berühmt wurde Høeg mit seinem 1992 erschienenen dritten Roman "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" (in Deutschland 1994). Ein Thriller, in dem die zynische Schnee-Expertin Smilla, den Tod eines kleinen Inuit-Jungen als Mordkomplott entlarvt. Über seinen literarischen Erfolg hinaus, wurde der Roman 1996 als Verfilmung mit Julia Ormond und Mario Adorf auch ein Kino- Kassenschlager.

Der vierte Roman "Der Plan von der Abschaffung des Dunkels" erschien 1994 in Dänemark. Der autobiographisch geprägte, düstere Roman erzählt von dem Waisenkind Peter, der in einer Kopenhagener Privatschule gemeinsam mit den Kindern Katharina und August gegen ein unmenschliches Schulsystem ankämpft. In seinem folgenden Roman "Die Frau und Der Affe" (1996) trat Høegs heitere Seite verstärkt in den Vordergrund. Der philosophische Krimi erzählt, wie die vereinsamte, alkoholkranke Madeleine den hochintelligenten Affen Erasmus aus den Händen ihres Forscher-Gatten rettet und sich schließlich in ihn verliebt.

Ein besonderer Seitenaspekt dieses Romans: alle Einkünfte aus dem Verkauf gehen an die von Høeg 1996 gegründete "Lolwe Foundation", eine Stiftung die Frauen und Kinder in der Dritten Welt unterstützt. 2002 erschien "Die Liebenden einer Nacht". 2006 folgte der Roman "Das stille Mädchen". Dem Kult um seine Person versuchte Høeg so weit wie möglich zu entgehen. Er lebt mit seiner kenianischen Frau und zwei Töchtern in einer kleinen Stadt in der Nähe von Kopenhagen.

NamePeter Hoeg

AliasPeter Høeg

Geboren am07.05.1957

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortKopenhagen (DK).