Biografie

Pete Sampras

Der US-amerikanische Sportler zählt zu den erfolgreichsten Tennisspielern. Er gewann in seiner Karriere insgesamt 14 Grand-Slam-Turniere im Einzel, war sechs Jahre hintereinander am Jahresende die Nr. 1 der Tennis-Weltrangliste, die er insgesamt 286 Wochen anführte. Mit 19 Jahren wurde Pete Sampras 1990 der bis dahin jüngste Sieger der US Open. Er gewann siebenmal das traditionelle Wimbledon-Turnier (1993, 1994, 1995, 1997, 1998, 1999, 2000). Weiter gewann er insgesamt 64 Turniere im Einzel und 2 im Doppel, fünf Mal die US Open und zweimal die Australian Open. Zusätzlich war er fünf Mal ATP-Weltmeister, gewann 11 Turniere der sogenannten Super-9-Serie, gewann mit den USA zweimal den Davis Cup und wurde sechs Mal zum Spieler des Jahres gewählt. In seiner Bilanz stehen 762 gewonnene Spiele 222 verlorenen gegenüber. Nach seinem letzten Grand-Slam-Triumph bei den US-Open 2002 in New York erklärte der Tennisstar im Spätsommer 2003 seinen Rücktritt aus dem aktiven Profi-Sport...
Pete Sampras wurde am 12. August 1971 als Sohn der griechischen Einwanderer Georgia und Sam Sampras in Washington D.C. geboren.

Sampras begann bereits im Alter von sieben Jahren Tennis zu erlernen. Entdeckt wurde er von dem Trainer Pete Fischer, der ihm in der Folge die Kenntnisse vermittelte. Im Jahr 1988 wurde er Profi-Spieler. Zu seinen Förderern zählte der ehemalige Weltklasse-Spieler Ivan Lendl. Bereits im gleichen Jahr befand er sich unter den ersten hundert besten Tennisspielern der Welt. 1990 erlebte Pete Sampras seinen ersten großen Erfolg im Tenniszirkus. Der Neunzehnjährige gewann als Setznummer 19 das US-Open-Turnier und war damit bisher jüngster Sieger dieses Grand-Slam-Turniers. Im Jahr 1992 spielte er sich vor bis zur Nummer drei der Weltrangliste. Im Jahr darauf, 1993, verließ er erstmals als Sieger den Rasen im traditionsreichen Londoner Wimbledon-Turnier, das als inoffizielle Weltmeisterschaft gilt.

In dieser Zeit gewann er abermals die US Open und weitere insgesamt sechs Turniere. Das Tennisjahr schloss er mit 83 Match-Siegen ab und konnte damit fast an den Erfolg von Ivan Lendl im Jahr 1985 anknüpfen, der damals 84 Siege verbuchte. Zu seiner Erfolgsbilanz zählen unter anderem insgesamt 14 Grand-Slam-Turniersiege: sieben Siege in Wimbledon in den Jahren 1993 bis 1995 und 1997 bis 2000, vier Siege bei den US-Open in den Jahren 1990, 1993, 1995 und 1996 und zwei Siege bei den Australien Open in den Jahren 1994 und 1997 sowie der fünffache Titel des ATP-Weltmeisters in den Jahren 1993, 1994, 1996, 1997 und 1999 und der zweimalige Sieg des Davis-Cups mit der amerikanischen Mannschaft in den Jahren 1992 und 1995. Weiterhin beschloss er insgesamt sechs Tennissaisons in Folge als Nummer eins der ATP-Weltrangliste.

Die 14 Grand-Slam-Siege bedeuten einen bisher unerreichten Rekord im Herrentennis. Dennoch fehlte Sampras in seiner langen Erfolgsliste noch der siegreiche Abschluss der French Open. Wegen seines harten Aufschlags verdiente er sich den Namen "Pistol Pete". In der Weltrangliste der Doppelspieler erreichte Sampras Rang 27 als höchste Platzierung. Gegenüber 66 Titel als Einzelspieler erreichte er im Doppel lediglich zwei Karrieretitel. Zu seinen weiteren Spielqualitäten gehörten ein ausgezeichnetes Serve-and-Volley Spiel mit viel Druck. Darüber hinaus waren seine Grundlinienschläge gefürchtet, die er ebenfalls druckvoll und mit hoher Sicherheit ausführte. Beim traditionellen Turnier im englischen Wimbledon 2002 musste sich der Tennisstar mit einem frühzeitigen Aus gegen den unbekannten Schweizer Spieler Georg Bastl zufrieden geben.

Seine Siegchancen vor Turnierbeginn lagen bei nur 60 Prozent. Im gleichen Jahr wechselte Sampras seinen bisherigen Trainer Tom Gullikson. Seit Anfang des Jahres 2002 wurde Sampras von dem ehemaligen Weltklasse-Spieler José Higueras gecoacht. Nachdem Pete Sampras im Jahr 2002 mit dem Sieg über die US-Open seinen 14ten Grand-Slam-Titel errungen hatte, erklärte er am 26. August 2003 im Stadion der US Open in New York offiziell seinen Rücktritt vom aktiven Profisport. Pete Sampras sah indes der Geburt seines Kindes im November 2003 entgegen. Er lebt mit seiner Frau in Orlando im US-Bundesstaat Kalifornien.

NamePete Sampras

Geboren am12.08.1971

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortWashington D.C. (USA).