Biografie

Paul Kersten

Der deutsche Schriftsteller. Dr.phil., seit 1973 arbeitet er als Literaturredakteur beim NDR-Fernsehen in Hamburg. Noch während seines Studiums veröffentlichte er 1963 seinen ersten Gedichtband "Steinlaub". Seine erste Prosaveröffentlichung, die autobiografische Erzählung "Der alltägliche Tod meines Vaters" (1978), beschreibt den Krebstod des Vaters. Weitere Veröffentlichungen u. a.: "Absprung" (R., 1979), "Briefe eines Menschenfressers" (R., 1987), "Abschied von einer Tochter" (R., 1990), "Die Helligkeit der Träume" (R., 1992), "So viele Wunden in der Luft" (Ged., Lyrikedit. 2000). Fernsehfilm: "Die Traurigkeit, die töten kann" (1982, Film- und Fernsehpreis des Deutschen Ärzteverbandes).

NamePaul Kersten

Geboren am23.06.1943

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortBrakel