Biografie

Paul Hunter

Der britische Billardspieler war einer der erfolgreichsten Snookerspieler zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Mit erst 17 Jahren wurde er Profi. Aufgefallen ist Paul Hunter zu Anfang seiner Karriere durch die Einnahme von Cannabis. Seine größten Erfolge feierte er im Wembley Conference Centre, wo er in den Jahren 2001, 2002 und 2004 das Masters als den bedeutendste Snooker-Wettbewerb gewann. In den beiden Jahren 1998 und 2002 gewann er das Welsh Open und 2002 das British Open. Er starb am 9. Oktober 2006 an Krebs. Seine Frau Lindsay veröffentlichte 2007 ein Buch mit dem Titel „Unbreakable“ über ihr gemeinsames Leben und seine Krankheit.

NamePaul Hunter

Geboren am14.10.1978

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortLeeds

Verstorben am09.10.2006

TodesortHuddersfield/Yorkshire