Biografie

Oliver E. Williamson

Der amerikanische Wirtschaftswissenschaftler. Institutionenökonom. Edgar-F.-Kaiser-Professor für Betriebswirtschaftslehre, em. Professor für Volkswirtschaftslehre und Professor für Rechtswissenschaft an der Universität von Kalifornien in Berkeley. Seiner Theorie zufolge existieren große private Unternehmen in erster Linie deshalb, weil sie effizient sind. Sie sind etabliert, weil sie Eigentümer, Arbeiter, Lieferanten und Kunden besser stellen, als sie es unter alternativen institutionellen Arrangements wären. Wenn Unternehmen keine Effizienzgewinne mehr liefern, wird ihre Existenz in Frage gestellt. Zusammen mit seiner Landsmännin, der Umweltökologin Elinor Ostrom, erhielt er den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 2009.

NameOliver E. Williamson

Geboren am27.09.1932

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortSuperior/Wisc.