Biografie

Nikola Tesla

Der US-amerikanische jugoslawisch gebürtige Physiker und Ingenieur gehört zu den bedeutendsten naturwissenschaftlichen Erfindern des 20. Jahrhunderts. Berühmt machte ihn die Entdeckung des Wechselstroms und ein spezieller Transformator, der die gleichnamigen Tesla-Ströme erzeugt. Seine Ergebnisse lieferten bedeutende Grundlagen des modernen industriellen Zeitalters. Große Erfindungen machte Nikola Tesla in der Gasröhrenbeleuchtung oder auf dem Gebiet der Energie und des Magnetismus; nicht zuletzt entwickelte er die drahtlose Fernsteuerung. Nach ihm wurde beispielsweise die Einheit der magnetischen Flussdichte mit dem Kürzel "T" bezeichnet...
Nikola Tesla wurde als Sohn des orthodoxen Priesters Milutin Tesla und seiner Frau Djouka am 10. Juli 1856 im kroatischen Smiljan geboren.

Ab dem Jahr 1866 besuchte Nikola Tesla die Realschule und fünf Jahre später die höhere Realschule in Karlovac. Schon frühzeitig entdeckte er das Fachgebiet der elektrischen Energie für sich, das ihn ein Leben lang beschäftigte. Nach dem Schulabschluss studierte er ab dem Jahr 1877 an der Technischen Hochschule in Graz und an der Universität Prag. 1881 war er für die Telefongesellschaft in Budapest tätig. Bereits im Jahr darauf entwickelte er die Konzeption des ersten Wechselstrommotors. Er verließ seine Heimat und siedelte nach Paris über. Dort fand er eine Stelle bei der "Continental Edison Company". 1883 kam er beruflich nach Straßburg, wo er den ersten Wechselstrommotor konstruierte. Im Jahr darauf zog es ihn nach New York.

Nach einer kurzen Zeit der Beschäftigung in den Arbeitsstätten des US-amerikanischen Erfinders Thomas Alva Edison eröffnete er im Jahr 1885 sein eigenes Unternehmen, die "Tesla Electric Light Company". Kurze Zeit später meldete er seine ersten Patente zur Bogenlampe an. 1887 gründete er die Firma "Tesla Electric Company", in dieser Zeit meldete er Patente zum elektromagnetischen Motor und der Verteilung elektrischer Energie an. Nikola Tesla hielt im Mai 1888 den Vortrag über "Ein neues System von Wechselstrommotoren und Transformatoren". Er verkaufte alle Drehstrompatente an den US-amerikanischen Ingenieur George Westinghouse, für den er auch in Pittsburgh arbeitete. Danach kehrte er nach New York zurück und meldete ein Patent für eine Hochfrequenzmaschine an, die er für seine Experimente nutzte.

Im Jahr 1893 veröffentlichte er in einer Schrift die Grundprinzipien der Radiotechnik. 1895 machte er die Erfindung der Hochfrequenzoszillatoren, er entwickelte die Teslaspulen und erzeugte Spannungen bis zu vier Millionen Volt. In dieser Zeit experimentierte er mit Vakuumröhren, und er konstruierte Geräte mit Fernsteuerung und drahtlose Anlagen. In seinen Versuchen mit den neu entdeckten Röntgenstrahlen entdeckte er die Brisanz dieser Strahlung. 1897 gelang Tesla erstmals die drahtlose Übertragung über eine Entfernung von 40 Kilometern. Im Jahr darauf baute er ein Gerät zur Nutzung der Sonnenenergie, und er stellte Versuche mit elektromechanischen Oszillatoren an. In dieser Zeit präsentierte er an der Weltausstellung 1898 der Öffentlichkeit sein ferngesteuertes Boot und seine drahtlose Nachrichtenübermittlung.

Im Jahr 1900 gelang ihm die Übertragung von Signalen über eine Entfernung von 1.000 Kilometern, und er erzeugte Spannungen bis zu 20 Millionen Volt. Zu seinen Erfindungen zählten weiterhin Anlagen zur drahtlosen Energieübertragung oder ein Konverter zur Nutzung der Energie aus dem Weltall. Um die Jahrhundertwende wurde Nikola Tesla in den Medien als großer Erfinder und findiger Geist gefeiert. Er hielt Vorträge vor internationalem Publikum. Zu seinen weiteren Plänen, Erfindungen, Entdeckungen, Entwicklungen und Patenten zählen unter anderem die Teslaturbine mit einer Leistung von 300 PS (1910), Blitzableiter, Frequenzmesser, Tachometer oder ein geothermisches Kraftwerk. 1936 sprach die jugoslawische Regierung dem Ingenieur und Erfinder eine jährliche Rente von 7.200 Mark zu.

Nikola Tesla starb am 7. Januar 1943 in einem Hotel in New York.

NameNikola Tesla

Geboren am10.07.1856

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortSmiljan (Königreich Ungarn)

Verstorben am07.01.1943

TodesortNew York (USA).