Biografie

Michael Ringier

Der Journalist und Unternehmer stellt seit 2003 den Präsidenten des Verwaltungsrates der Ringier Holding AG. Die Verlagsgesellschaft blickt indes auf ein über 170jähriges Bestehen zurück. Insbesondere im Schweizer Markt entwickelte sich die Verlagsgruppe zum zentralen Medium in allen relevanten Segmenten des elektronischen Medienwesens sowie der klassischen Druckerzeugnisse. Zu den populärsten Produkten des Hauses zählen die Tageszeitung "Blick", die Sonntagszeitung "SonntagsBlick", das Wirtschaftsmagazin "CASH" sowie die "Schweizer Illustrierte"...

Internationale Vertreter der Medienindustrie
Michael Ringier wurde am 30. März 1949 als Sohn von Hans und Eva Ringier, geb. Landolt in Zofingen geboren.

Aufgewachsen ist er in der Schweiz. Von 1970 bis 1972 besuchte Michael Ringier die Hochschule in St. Gallen. 1973 reiste er nach München, wo er für die "Münchner Abendzeitung" als Journalist tätig wurde. Bis 1976 besuchte Michael Ringier die Journalistenschule mit Arbeitsaufenthalten innerhalb der zentralen Wirtschaftsredaktion des Ringier Verlags sowie der Wirtschaftsredaktion der "Schweizer Illustrierten". Von 1976 bis 1977 absolvierte Michael Ringier innerhalb des Heinrich Bauer Verlags in Hamburg ein Traineeprogramm.

Im Anschluss verdiente er sich bis 1980 innerhalb der Entwicklungsabteilung des Gruner+Jahr Verlags in Hamburg bei der Konzeption des Wirtschaftsmagazins "impulse" sowie der Wirtschaftsredaktion des Magazins "Stern". Von 1980 bis 1983 wurde Michael Ringier Ressortleiter "Betriebswirtschaft und Unternehmen" des Wirtschaftsmagazins "impulse", Köln. Darauf kehrte er in die Schweiz zurück und wurde von 1983 bis 1985 innerhalb der Ringier AG für die Unternehmensleitung sowie für neue Medien und den deutschen Markt verantwortlich.

Von 1985 bis 1989 stelle Michael Ringier den Direktionspräsidenten der Ringier AG. 1990 wurde er zum Präsidenten des Verwaltungsrates der Ringier Holding AG berufen. Dieses Amt begleitete er bis 1997. In dieser Zeit heiratete Ringier Dr. Ellen Ringier, geb. Lüthy. Aus dieser Ehe gingen 1991 und 1993 die Kinder Lilly und Sophie hervor. 1997 wurde Michael Ringier bis 2003 Delegierter des Verwaltungsrates der Ringier Holding AG sowie Vorsitzender der Konzernleitung. 2003 erfolgte seine Berufung zum Präsidenten des Verwaltungsrates der Ringier Holding AG sowie zum Präsidenten des Verwaltungsrates Ringier Print (HK) Ltd.

Ziel der Unternehmenspolitik von Ringier war der Wachstum und die Akquisition in osteuropäische Länder. Nach zahlreichen Zukäufen entwickelte sich das Verlagshaus unter seiner Führung zum größten ausländischen Verlag in Osteuropa. Seit 2004 ist er Mitglied des Stiftungsrats des Fotomuseums Winterthur. Ins Licht der Öffentlichkeit trat Michael Ringier, nachdem der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, wenige Tage nach Beendigung seiner Amtszeit im November 2005, für die Ringier AG einen Beratervertrag unterzeichnete.


Internationale Vertreter der Medienindustrie

NameMichael Ringier

Geboren am30.03.1949

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortZofingen (CH).