Biografie

Max Jacob

Der deutsche Puppenspieler gilt als Erneuerer des künstlerischen Handpuppenspiels. Er gehörte in seinen Anfangszeiten zu den Wandervögeln, spielte auf Jahrmärkten und gründete die „Hohnsteiner Puppenspiele“, die er bis zum Jahr 1958 auch leitete. Max Jacob verwirklichte darin die Reform des Kasperspiels, indem er unter anderem literarische Stoffe einführte. Sein Hohensteiner Stil ist ebenso mit technischen Neuerungen verbunden und bedeutet die Führung der Handpuppe ohne Spielleiste beziehungsweise das Puppenspiel auf der Bühne. Der Handpuppenspieler schrieb ebenso viele Spieltexte und das im Jahr 1964 veröffentlichte Buch "Mein Kasper und ich". Jacob war unter anderem Präsident der UNIMA (Union Internationale de la Marionette).

NameMax Jacob

Geboren am10.08.1888

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortBad Ems

Verstorben am08.12.1967

TodesortHamburg

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html