Biografie

Maurice Saatchi

Der irakische Unternehmer und studierte Ökonom gründete gemeinsam mit seinem Bruder Charles Saatschi die Londoner Werbeagentur "Saatchi & Saatchi", die binnen zwei Jahrzehnten zu einem der größten Werbekonzerne der Welt avancierte. Nach dem Verkauf des Konzerns gründete er 1995 die "New Saatchi Agency" und startete als Vorsitzender des Unternehmens "Finsbury Foods" eine zweite Karriere. Darüber hinaus ist er Rektor der renommierten "London School of Economics"...
Maurice Saatchi wurde am 21. Juni 1946 als Sohn eines Textilhändlers in Bagdad geboren.

Gemeinsam mit seinem Bruder Charles und seinen Eltern, die separatistische Juden waren, hatte die Familie aus dem Irak fliehen müssen. Saatchi wuchs als Einwandererkind in London auf. Früh entdeckte er seine Leidenschaft zum Wirtschaftsgeschehen. Die High School beendete er mit Auszeichnung. Im Anschluss studierte er Wirtschaft und Ökonomie an der London School of Economic. Gemeinsam mit seinem Bruder gründete er 1970 in London die Werbeagentur "Saatchi & Saatchi" im Stadtteil Soho.

Charles übernahm dabei die Aufgabe des Kreativen, während Maurice für die wirtschaftlichen Aufgaben verantwortlich war. Saatchi gelang es indes Werbebotschaften in einfachster Form zu transportieren. Dieses Konzept bescherte der jungen Agentur einen kometenhaften Aufstieg. International Populär wurde "Saatchi & Saatchi" durch treffsichere und witzige Kampagnen, die den Unternehmern Starruhm bescherten. Ab 1978 folgten zahlreiche Expansionen durch den Zukauf diverser konkurrierender Agenturen. 1985 eröffneten die Brüder in London das Saatchi Privatmuseum.

Bis Ende der 1980er Jahre wurde die Unternehmensgruppe einer der größten Werbekonzerne weltweit. Neben zahlreichen Handels- und Luxusmarken vertraute auch die britische Laborpartei auf die Talente der Werber, wodurch auch Margaret Thatcher zum Kundenkreis zählte und mit der Parole "Labour isn´t working" drei Wahlkämpfe für sich entscheiden konnte. In dieser Zeit erwarb Charles Saatchi rund 3000 Werke junger Künstler, die er unter dem Label "YBA" (Young British Artists) förderte. 1989 scheiterte der Versuch, gemeinsam eine Unternehmensberatung aufzubauen.

Im Jahr 1993 zog sich Charles Saatchi aus der Werbebrache zurück, die fortan nur noch sein Bruder leitete. Nach finanziellen Problemen Mitte der 1990er Jahre, verkaufen die Saatschi Brüder nach und nach große Unternehmensanteile, bis auf 1 Prozent der Aktien. 1995 gründete Maurice Saatschi, nach dem Verkauf des Unternehmens, die New Saatchi Agency. Charles konzentrierte sich fortan auf den internationalen Kunsthandel. 1996 wurde er als Baron Saatchi, of Staplefield in the County of West Sussex in den Adelsstand auf Lebenszeit (Life Peer) erhoben. Von sich reden machte sein Bruder 2003 mit der Eröffnung der "Saatchi Galerie" unweit der "Tate Modern" im ehemaligen Londoner Stadtparlament an der Themse.

Maurice Saatchi startete als Vorsitzender des Unternehmens "Finsbury Foods" eine zweite wirtschaftliche Karriere. Darüber hinaus wurde er Rektor der "London School of Economics".

Maurice ist mit der Schriftstellerin Josephine Hart verheiratet und lebt als einer der reichsten Briten in London.

NameMaurice Saatchi

Geboren am21.06.1946

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortBagdad (Irak).