Biografie

Mario Benedetti

Der uruguayische Schriftsteller. Er war auch Journalist und musste als linker Intellektueller wegen der Verfolgung durch die rechte Militärdiktatur (1973-1985) lange Jahre im Exil - u. a. in Kuba - leben. Seine "Bürogedichte" (1956) und die Erzählsammlung "Montevideanos" (1959) machten ihn zum Nationaldichter Uruguays. Zu seinen bekanntesten Romanen gehören "Wer von uns" (1953), "Die Gnadenfrist" (1960, auch verfilmt, Oscarnominierung), "Danke für das Feuer" (1965), "Juan Angels Geburtstag" (1971), "Frühling im Schatten" (1982, dt. 1986), "Die Liebe, die Frauen und das Leben" (1995). Er wurde u. a. von Amnesty International mit dem Golden Flame Prize und dem Francisco de Miranda-Orden Erster Klasse, der höchsten Auszeichnung des Staates Venezuela, gewürdigt.

NameMario Benedetti

Geboren am14.09.1920

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortPaso de los Toros

Verstorben am17.05.2009

TodesortMontevideo