Biografie

Marco Pantani

Der leidenschaftliche Radrennfahrer avancierte in den 1990er Jahren zum beliebtesten Sportler Italiens. Als erster Italiener seit mehr als drei Jahrzehnten gewann Marco Pantani 1998 die Tour de France; im selben Jahr trug er auch beim Giro d’Italia den Sieg davon. 1999 gewann er die Murcia-Rundfahrt. In der Folge zerstörten jedoch Dopingskandal, Depressionen und Drogenmissbrauch die Erfolg versprechende Karriere des "Piraten", dessen Leben ein frühzeitiges und dramatisches Ende fand...
Marco Pantani wurde am 13. Januar 1970 in Cesenatico (Italien) geboren.

Bereits während der Schule begeisterte sich der Junge für den Radsport. Nach dem Schulbesuch nahm Pantani an mehreren Radrennen der Amateurklasse teil. Nachdem der 22-Jährige 1992 den Giro d’Italia für Amateure gewonnen hatte, avancierte Pantani im internationalen Radsport der 1990er Jahre zum besten Bergspezialisten. Für das Carrera-Team ging er 1994 aus der Tour de France als Dritter und aus dem Giro d’Italia als Zweiter hervor. 1995 gewann er zwei Etappen der Tour de France, in Kolumbien wurde er Dritter der Weltmeisterschaft. Beim Rennen Mailand-Turin stürzte Pantani jedoch im Oktober 1995 schwer. Der Unfall kostete ihm eine zweijährige Rehabilitation.

Im Jahr 1997 kehrte der Sportler als Mitglied des Teams Mercatone Uno zu den Wettkämpfen zurück, um die Tour de France als Dritter zu beenden. Pantanis Erfolgsjahr begann 1998: Nun ging er als Sieger aus dem Giro d’Italia hervor. Als erster Italiener seit 1965 gewann er außerdem die Tour de France und galt als beliebtester Sportler Italiens. Der erfolgreiche Radsportler musste jedoch bereits im folgenden Jahr einen schweren Schlag einstecken: Beim Giro d’Italia wurde Pantani 1999 kurz vor seinem Sieg wegen bei ihm festgestellter Dopingwerte disqualifiziert. 2000 konnte Pantani bei der Tour de France nicht mehr an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. Auch bei den nachfolgenden Rennen ging es mit seinen Leistungen bergab.

Der Sportler litt zunehmend unter Depressionen und geriet in Abhängigkeit zu Drogen. 2001 geriet Pantani während des Giro d’Italia in die Schlagzeilen, da man in seinem Hotelzimmer Insulinspritzen gefunden hatte. 2002 gab er noch während des Giro d’Italia auf. Noch im selben Jahr wurde er zu einer Sperrung verurteilt, deren Aufhebung er jedoch in der Revision durchsetzen konnte. Nach dem Giro d’Italia von 2003, aus dem Pantani als 14. hervorgegangen war, wurde Mitte des Jahres bekannt, dass sich der Sportler in eine neurologische Klinik begeben habe. Außerdem sah er sich im Oktober 2003 wegen des Dopingskandals von 1999 mit einer Anklage wegen Sportbetrugs konfrontiert, die das Ende seiner Karriere zu bedeuten schien.

Marco Pantani starb am 14. Februar 2004 an einer Überdosis Kokain in Rimini (Italien).

NameMarco Pantani

Geboren am13.01.1970

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortCesenatico (I).

Verstorben am14.02.2004

TodesortRimini (I).