Biografie

Marcello Malpighi

Der italienische Professor der Anatomie in Bologna, Messina und Pisa, lieferte durch seine Forschungen den Schlussstein für Harveys Lehre von Blutkreislauf im Körper, durch die Feststellung am Mesenterium des Frosches, dass die Endigungen der Arterien und Venen durch haarfeine, netzartige angeordnete Gefäße, die Kapillaren, verbunden sind. Im Alter von etwa 17 Jahren begann er an der Universität von Bologna Philosophie zu studieren. In seinem letzten Studienjahr starben jedoch beide Eltern und seine Großmutter väterlicherseits, sodass er das Studium abbrechen und die finanziellen Angelegenheiten der Familie regeln musste. Erst zwei Jahre später konnte er sein Studium fortsetzen, musste aber auch ein Fachgebiet wählen, das eine Familie ernähren konnte, da die drei nachfolgenden Geschwister Mädchen waren. 1653 erhielt er den Titel des Doktors der Medizin und der Philosophie. Marcello Malpighi bediente sich bei diesen Untersuchungen einfacher Mikroskope, die eine bis 180fache Vergrößerung zeigten. Weiter hatte er zahlreiche anatomische und naturwissenschaftliche Abhandlungen verfasst, die bedeutende Beobachtungen brachten. So traten mehrere seiner Entdeckungen seinen Namen, wie etwa die "Malpighischen Körperchen" der Milz (lymphoide Zellen, welche die Scheiden der kleinsten Arterien umhüllt), die "Malpighischen Gefäßknäuel" der Niere und das "Malpighische Schleimhautnetz" (Keimschicht) der Haut. In den letzten drei Jahren seines Lebens war er Leibarzt seines Freundes Papst Innozenz XII. der Päpstlichen Medizinischen Fakultät. Mit 67 Jahren starb Marcello Malpighi an einem Schlaganfall.

NameMarcello Malpighi

Aliaswsw

Geboren am10.03.1628

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortCrevalcore (Italien)

Verstorben am29.11.1694

TodesortRom (Italien)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html