Biografie

Luis Figo

Der portugiesische Fußballer zählt zu den erfolgreichsten Spielern weltweit. Entdeckt wurde er von Sporting Lissabon, ehe er zum FC Barcelona wechselte, mit denen er die spanische Meisterschaft und den UEFA-Supercup 1997 gewann. Sein internationaler Durchbruch gelang ihm mit 27 Jahren bei der Europameisterschaft 2000. Als Idol seiner Heimat wurde der 1,80 m große Luis Figo 2001 FIFA-Fußballer des Jahres. Auf der Position des Offensivspielers gewann er mit Real Madrid 2001 und 2003 die spanische Meisterschaft sowie den UEFA-Supercup und den Weltpokal 2002. Zur Saison 2005/06 wechselte der Star-Kicker zu Inter Mailand, wo er 2006 und 2007 Italienischer Meister wurde...
Luis Madeira Caeiro Figo wurde am 4. November 1972 in Almada, Lissabon geboren.

Figo wuchs im Arbeiterviertel Lissabons in bescheidenen Verhältnissen auf. Das Fußballspielen lernte er mit gleichaltrigen auf der Strasse, bevor Sporting Lissabon auf das Ausnahmetalent aufmerksam wurde. Im Alter von 17 Jahren erhielt er bei Lissabon seinen ersten Spielervertrag. Mit 19 Jahren wurde Figo mit der portugiesischen U16-Nationalmannschaft Dritter der Fußball-Weltmeisterschaft. Zwei Jahre später gewann er mit der U20-Nationalmannschaft für Portugal die Junioren-Weltmeisterschaft. 1995 wechselte er von Lissabon zum FC Barcelona. Hier avancierte Luis Figo zu einem der populärsten Vereinsspieler.

Der internationale Durchbruch gelang Figo mit 27 Jahren bei der Europameisterschaft 2000 in Belgien und Holland. Dabei stieg er zum internationalen Star-Fußballer auf, nachdem er sich als einer der besten Spieler des Turniers profiliert hatte. Ausgezeichnet wurde er von der FIFA als Europas Fußballer des Jahres. Zur Spielzeit 2000/01 wechselte Luis Figo für 59,3 Millionen Euro zum Traditionsverein Real Madrid. Bereits im ersten Jahr wurde Figo mit Real Gewinner der Spanischen Meisterschaft. 2001 wurde Luis Figo zum FIFA-Weltfußballer des Jahres gewählt.

Im Jahr 2002 wurde Luis Figo mit Real Sieger der Champions League, des UEFA-Supercups sowie des Weltpokals. 2003 wurde er erneut mit Real Madrid Spanischer Meister. 2004 erreichte er mit der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Portugal den Titel des Vize-Meisters. Ein Erfolg, an dem Figo maßgeblichen Anteil hatte. Am 18. August 2004 erklärte er den Verzicht auf seine Aufstellung innerhalb der portugiesischen Nationalmannschaft, jedoch beteiligte er sich dann doch am 4. Juni 2005 am Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 gegen die Slowakei sowie an der im Juni 2006 begonnenen Weltmeisterschaft in Deutschland.

Zur Saison 2005/06 wechselte Luis Figo von Real Madrid zum italienischen Verein Inter Mailand. Figos spielerische Qualitäten zeichnen ihn als einen der international stärksten Angriffsspieler aus. Als Offensivspieler geniest der den Ruf eines Ballkünstlers. Er gilt als technisch perfekt, schnell im Antritt mit enormer Dribbelstärke und Ausdauer. Als Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft brachte er seine Elf bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland bis ins Halbfinale, in dem die Portugiesen jedoch gegen Frankreich 0:1 unterlagen. Im Spiel um Platz 3 trafen sie dann auf die deutsche Mannschaft und verloren hier 1:3. 2006 und 2007 wurde Figo mit Inter Mailand Italienischer Meister. Bis 2007 ist Luis Figo bei Inter Mailand unter Vertrag.

Luis Figo heiratete 2001 die Schwedin Helen Svedin. Gemeinsam wurden sie Eltern von drei Kindern.

NameLuis Figo

Geboren am04.11.1972

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortAlmada, Lissabon (P).