Biografie

Leonhard Frank

Der deutsche Schriftsteller, Pazifist und Anhänger des Sozialismus schuf mit seiner Autobiografie "Links, wo das Herz ist" ein bedeutendes Zeitdokument. Sein Lebensweg ist gekennzeichnet durch die Kriege des 20. Jahrhunderts, die ihn zu mehrmaliger Flucht und langen Exiljahren zwangen. Leonhard Franks Erzählungen, Romane, Novellen, Dramen und Hörspiele sind heute fast vergessen, darunter Titel wie "Das Ochsenfurter Männerquartett" oder "Deutsche Novelle". Der Autor schrieb ebenso an Drehbüchern. Im Jahr 1920 konnte er den Kleist-Preis für seine Novellensammlung "Der Mensch ist gut", die sich gegen den Krieg richtet, entgegennehmen.

NameLeonhard Frank

Geboren am04.09.1882

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortWürzburg

Verstorben am18.08.1961

TodesortMünchen