Biografie

Leander Haußmann

Der deutsche Filmregisseur. Theaterregisseur und Schauspieler. Er war 1995 bis 2000 Intendant des Schauspielhauses Bochum. Regisseur an der Bayerischen Staatsoper München, führte auch Regie am Berliner Ensemble und an der Volksbühne Berlin, 1992 bis 1993 am Berliner Schillertheater. Zahlreiche Inszenierungen, u. a. "Nora" (1990), "Ein Sommernachtstraum" (1992), "Romeo und Julia" (1993), "Drei Schwestern" (1994), "Einsame Menschen" (1996), "Dantons Tod" (1997), "Die Fledermaus" (1997). Der Erfolg als Filmregisseur kam mit "Sonnenallee" (2000). 2003 drehte er den Film "Herr Lehmann", 2005 "NVA" und "Kabale und Liebe", 2007 "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken".

NameLeander Haußmann

Geboren am26.06.1959

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortQuedlinburg