Biografie

Larry Flynt

Der US-amerikanische Verleger ging in den 1970er Jahren auf Konkurrenzkurs zu den etablierten Erotikmagazinen "Playboy" und "Penthouse" und machte durch bis dahin ungezeigte pornografische Darstellungen von sich und seinem Blatt reden. Larry Flynt trieb damit sein "Hustler Magazine" zu einer Auflage von 3 Millionen Exemplaren, während sein Leben nicht weniger skandalös war als die Bilder in seinem Magazin. Flynt wurde Angeklagter und musste sich in mehreren Gerichtsverfahren, die sich auch mit dem Ersten Zusatz der US-Verfassung beschäftigten, verteidigen. Seit einem Attentat (1978) ist er von der Hüfte abwärts gelähmt. Sein ambivalentes Leben wurde 1996 unter dem Titel "Larry Flynt – Die nackte Wahrheit" verfilmt...

Internationale Vertreter der Medienindustrie
Larry Claxton Flynt wurde am 1. November 1942 in Salyersville im US-Bundesstaat Kentucky geboren.

Seine Kindheit verbrachte er bei seiner Mutter lebend in Armut. Nach der Trennung von dem alkoholkranken Vater zog er mit seiner Mutter im Jahr 1952 nach Indiana. Bereits im Alter von 15 Jahren trat Larry Flynt der Army bei, wechselte nach einem Jahr zur Navy und diente dort auf der USS Enterprise. 1964 trat er aus dem Dienst beim US-Militär aus und ging nach Dayton, Ohio, wo er seinen ersten Stripclub eröffnete. Die Geschäfte waren erfolgreich und Flynt konnte expandieren. Gemeinsam mit seinem Bruder Jimmy hatte er Anfang der 1970er Jahre acht Stripclubs, die im Bundesstaat Ohio verteilt waren.

Was als "Hustler Newsletter", einem Werbe-Flyer für seine Clubs begann, wurde ab 1974 als "Hustler Magazine" verlegt. Flynt startete damit einen aggressiven Feldzug gegen die bereits etablierten Erotikmagazine "Playboy" und "Penthouse". Das "Hustler Magazine" machte von Anfang an durch bisher ungezeigte pornografische Darstellungen von sich reden, stellte sich jedoch gleichzeitig selbst ein Bein, da die Darstellungen derart anstößig waren, dass Pressegroßhändler sich weigerten, das Blatt zu vertreiben. Larry Flynt verstand sich jedoch als einfallsreicher Geschäftsmann und publizierte immer häufiger spektakuläre Paparazzi-Fotos, die u.a. Jacky Kennedy Onassis nackt zeigten.

Flynt gelang es so, dass "Hustler Magazine" zu einer Spitzenauflage von 3.000.000 zu etablieren. 1976 gründete er die "Larry Flynt Publications (LFP)", unter der er einige weitere Magazine veröffentlichte. Bald werden von der LFP über zwanzig Magazine verlegt, die jährlich mehr als 120 Mio. Dollar erwirtschaften. Ab 1998 produzierte die LFP auch pornografische Filme. Larry Flynt musste sich indes immer wieder vor Gericht verantworten, nicht nur wegen der sexuellen Darstellungen und menschenunwürdigen Inszenierungen, sondern auch wegen rassistischer und antisemitischer Cartoons in seinem "Hustler Magazine". Während einer Gerichtsverhandlung in Gwinnett County, Georgia, wurden Larry Flynt und sein Anwalt am 6. März 1978 vor dem Gerichtsgebäude niedergeschossen.

Der Schütze gab an, sich durch ein Foto im "Hustler Magazine" gedemütigt gefühlt zu haben. Der Täter wurde wegen dieser Tat nie vor Gericht gestellt, da er bereits eine lebenslange Haftstrafe zu verbüßen hatte. Larry Flynt wurde durch das Attentat von der Hüfte abwärts gelähmt und war seither auf den Rollstuhl angewiesen. Durch die Verletzung hervorgerufene chronische Schmerzen führten zudem zu einer Medikamentenabhängigkeit. Larry Flynt war fünfmal verheiratet und ist Vater von fünf Kindern. Am längsten dauerte seine Beziehung zu seiner vierten Ehefrau Althea, mit der er von 1976 bis zu ihrem Tod im Jahr 1987 verheiratet war. Althea war HIV-Positiv und heroinabhängig. Sie ertrank in ihrer Badewanne.

Im Jahr 1996 wurde sein Leben unter dem Titel "Larry Flynt – Die nackte Wahrheit" von Milos Foreman verfilmt. In den Hauptrollen waren Woody Harrelson, Courtney Love und Edward Norton zu sehen. Auch seine Autobiografie veröffentlichte Flynt mit dem Titel "An Unseemly Man: My Life as a Pornographer, Pundit, and Social Outcast."


Internationale Vertreter der Medienindustrie

NameLarry Flynt

Geboren am01.11.1942

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortSalyersville, Kentucky (USA).