Biografie

Klaus Wildenhahn

Der deutsche Filmregisseur. Realisator, Regisseur und Autor. 1969-72 Dozent an der Film- und Fernsehakademie Berlin; Mitbegründer der Duisburger Filmwoche; 1993 Initiator der NDR-Sendereihe "Der Dokumentarische Blick" und 1998 Gründungsmitglied der Filmwerkstatt "Dokumentarisch Arbeiten" e.V. Drehte über 40 Dokumentarfilme, u.a.: "Die Liebe zum Land" (1973/74), "Der Nachwelt eine Botschaft" (1979/80), "Yorkshire" (1984/85), "Reise nach Ostende" (1989), "Der König geht" (1990), "Reeperbahn nebenan" (1991), "Reise nach Mostar" (1995), "Ein kleiner Film für Bonn" (2000). 1975 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis in Gold für den 1. Teil des Dokumentarfilms "Emden geht nach USA". Seit 1984 ist er Mitglied der Akademie der Künste, Berlin.

NameKlaus Wildenhahn

Geboren am19.06.1930

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortBonn