Biografie

Keith Haring

Der US-amerikanische Graffiti-Künstler avancierte Anfang der 1980er Jahre mit fantasiereichen Kreidebildern in New Yorker U-Bahnhöfen zum Shooting-Star der amerikanischen Kunstszene, ehe ihm mit seinen plakativen und dominanten Strichmännchen der internationale Durchbruch gelang. Seine zunächst heiteren Darstellungen im Stil eines Comics wurden in seinem Spätwerk von sozialen und politischen Einflüssen geprägt, in denen er auch Themen wie Krieg und Ausbeutung verarbeitete. Keith Haring erkrankte an AIDS. Seine Popularität nutzte er zuletzt für die Erforschung von HIV sowie der sozialen Folgen der Krankheit...
Keith Haring wurde am 4. Mai 1958 in Kutztown, Pennsylvania, geboren.

Nach dem Abschluss der High School stand sein Wunsch Künstler zu werden bereits fest. Von 1976 bis 1978 studierte er kurz Werbegrafik an einer kommerziellen Kunstschule in Pittsburgh. Von 1978 bis 1979 studierte Haring Bildende Künste an der School of Visual Arts in New York. Anschließend ließ er sich in New York als freischaffender Künstler nieder. Inspiriert wurde er zu dieser Zeit durch Arbeiten von Roy Lichtenstein. In der Folge entwickelte Haring eine höchst phantasievolle und kreative Ausdrucksform, die er im Stil des Graffitis der New Yorker U-Bahnhöfe umsetzte.

Seine Arbeiten, die anfangs mit Kreide entstanden, brachten ihm in kürzester Zeit große Beachtung und internationale Akzeptanz. Des Weiteren erreichte er eine Spitzenposition innerhalb der New Yorker Kunstszene. In seinen Comicstrips, die mit an Computer- und Werbegrafik angelehnter Bildsprache entstanden, dominierten heitere Szenen. In späteren Arbeiten nahm sich Haring auch politischen und sozialen Themen an. 1982 beteiligte sich Keith Haring an der "documenta 7" in Kassel. 1983 beteiligte er sich an der Whitney Biennale und der Sao Paulo Biennale. Er lernte Andy Warhol kennen und befreundete sich mit ihm. Keith Haring malte für Andy Warhol eine "Andy Mouse", die eine Mischung aus Andy Warhol und der Mickey Mouse zeigte.

Im Jahr 1985 begann Haring auf Leinwand zu malen. Gleichzeitig zeigte das Museum für zeitgenössische Kunst in Bordeaux eine Einzelausstellung von ihm. Im selben Jahr erfolgte die Teilnahme an der Paris Biennale. 1986 erfolgte im Stedelijek Museum in Amsterdam eine große Einzelausstellung. Im selben Jahr eröffnete er den "Pop Shop" in SoHo, ein Laden, in dem seine Werke und Vervielfältigungen verkauft wurden. Indes bemalte er Wände in Amsterdam, Paris, Phoenix und medienwirksam die Berliner Mauer nahe dem "Checkpoint Charlie" am 26. Oktober 1986. 1987 war Haring mit einigen Arbeiten am Skulpturen-Projekt im westfälischen Münster vertreten.

Im Jahr 1988 erkrankte der homosexuelle Keith Haring an AIDS. Durch seine Bildsprache versuchte er in den letzen Jahren engagiert die sozialen Folgen der Krankheit darzustellen. 1989 wurde die gemeinnützige Keith-Haring-Stiftung gegründet.

Keith Haring verstarb an den Folgen seiner Erkrankung am 17. Februar 1990 in New York.

NameKeith Haring

Geboren am04.05.1958

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortKutztown (USA).

Verstorben am17.02.1990

TodesortNew York, NY City (USA).