Biografie

Karlhans Frank

Der deutsche Schriftsteller brachte es seit dem Jahr 1961 auf mehr als 100 Bücher. Zu seinem Oeuvre zählen unter anderem Lyrik, Prosa, Übersetzungen, Hörspiele sowie Filme für Erwachsene und Kinder, darunter Titel wie "Willi kalt und heiß" (1978), "Eigentlich habe ich ganz andere Pläne gehabt" (1989), "Ringelstern und Morgennatz" (Ged., 1995), "Wem gehört die Welt" (1995), "Teuflische Lügengeschichte" (1996), "Süchtig nach Satan" (1997), "Südwest-Frankreich" (1997), "Bin dein Liebestropfes Tier" (Ged., 1999) oder "Drachengeschichten" (2001). Karlhans Frank war gleichfalls als Herausgeber tätig, unter anderem von "Menschen sind Menschen. Überall" (2002), einem Buch, in dem sich P.E.N.-Autoren gegen Gewalt wenden. Darüber hinaus war er Präsident, später Ehrenpräsident der europäischen Autorenvereinigung "Die Kogge".

NameKarlhans Frank

Geboren am25.05.1937

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortDüsseldorf

Verstorben am25.11.2007

TodesortGelnaar/Hessen