Biografie

Ka-Shing Li

Der chinesische Unternehmer avancierte ab den 1970er Jahren zu einem der erfolgreichsten Investoren Asiens. 1972 brachte er Cheung Kong Holdings an die Börse; 1979 wurde er Mehrheitsaktionär der Hutchison Whampoa Limited. Binnen weniger Jahre schuf er so ein Imperium an Unternehmen und Beteiligungen, das ihn zugleich zum reichsten Mann des Kontinents aufsteigen ließ. Was mit der Gründung einer Plastikblumenfabrik seinen Anfang nahm, führte indes zu einem Konzern, der etwa ein Drittel der Marktkapitalisierung an der Hongkonger Börse abbildet. Daneben besitzt Ka-Shing Li Anteile an den größten Containerhäfen rund um den Globus. 2010 wurde sein Vermögen vom Forbes Magazine auf 21 Milliarden US-Dollar geschätzt...
Li Ka-Shing wurde am 29. Juli 1928 in Chaozhou in der chinesischen Provinz Guangdong geboren.

Im Jahr 1940 floh Ka-Shings Familie vor den japanischen Besatzern nach Hongkong. Der damals Zwölfjährige musste seine Schulbildung abbrechen und als Uhrenverkäufer in einem Laden seines Onkels, bei dem die Familie untergekommen war, Geld dazuverdienen. Der junge Li Ka-Shing zeigte schnell ein außergewöhnliches Verkaufstalent, mit 17 war er bereits der beste Verkäufer im Unternehmen seines Onkels - mit 19 wurde er zum Manager ernannt. Wenig später arbeitete er als Vertreter eines Metallwarenherstellers, wo er nicht nur seine Fähigkeiten als Verkäufer weiter ausbauen konnte, sondern auch Einblicke in die Unternehmensführung bekam.

Im Jahr 1949 machte sich Li schließlich mit einer Kunststoffverarbeitungsfabrik selbstständig. Er spezialisierte sich auf die Herstellung von Plastikblumen, die hauptsächlich in den USA reißenden Absatz fanden. "Cheung Kong", so der Name der Firma, konnte, dank des unternehmerischen Geschicks von Li, stetig wachsen und bereits 12 Jahre nach Gründung einen Jahresumsatz von 10 Millionen HK$ vorweisen. Er avancierte zum größten Plastikblumenhersteller Asiens. Die erwirtschafteten Gewinne investierte Li in Immobilien und Grundstücke. Die in den 1960er Jahren zu moderaten Preisen erworbenen Liegenschaften sind heute Milliarden wert.

Li's wirtschaftlicher Weitblick veranlasste ihn 1972 zum Börsengang mit seiner "Cheung Kong Holdings Ltd.", die noch heute die Basis seines Imperiums darstellt. 1979 folgte der Zukauf des Mischkonzerns "Hutchison Whampoa Limited" (HWL), deren Hauptaktionär, mit knapp 61%, und Vorsitzender Li Ka-Shing wurde. Eine der unter HWL vereinten Branchen ist die Beteiligung an Containerhäfen rund um die Welt, so auch an den Häfen von Hongkong, China, Rotterdam, Panama und den Bahamas. Zudem gehört "Hutchison Whampoa Limited" zu den größten Einzelhändlern und Getränkeherstellern Asiens.

Die Hauptsparte der HWL verlagerte sich im Laufe der Jahre immer weiter auf den Mobilfunksektor. Die Konzerntochter "Hutchison Global Crossing" avancierte zum führenden Internet Service Provider Hongkongs. Inzwischen haben sich Li Ka-Shings Söhne Victor Li und Richard Li erfolgreich in die Unternehmensführung integriert und bauen das Familienimperium weiter aus. Zu einer der Errungenschaften von Richard Li gehört die "Pacific Century Cyberworks" (PCCW). Der kometenhafte Aufstieg ermöglichte die Übernahme des Telekommunikationsanbieters "Cable & Wireless HKT", was einer der größten Deals in der asiatischen Wirtschaftsgeschichte war.

Li Ka-Shing wurde 2008 mit einem geschätzten Privatvermögen von 13 Milliarden US$ der reichte Mann Asiens und einer der einflussreichsten Wirtschaftslenker der Welt. Ein chinesisches Sprichwort sagt, dass von jedem Dollar, den man in Hongkong ausgibt, 5 Cent in Li's Tasche wandern. Das Li-Imperium kontrolliert etwa ein Drittel der Marktkapitalisierung an der Hongkonger Börse. 2010 wurde sein Vermögen vom Forbes Magazine auf 21 Milliarden US-Dollar geschätzt. Er nahm damit auf der Liste der reichsten Menschen der Welt Rang 14 ein.


Die 100 reichsten Menschen der Welt

NameKa-Shing Li

Geboren am29.07.1928

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortChaozhou (VC).