Biografie

Joseph Pulitzer

NameJoseph Pulitzer

Geboren am10.04.1847

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortMakó (Ungarn)

Verstorben am29.10.1911

TodesortCharleston, South Carolina (USA)

Joseph Pulitzer

Der US-amerikanische Journalist, Herausgeber und Zeitungsverleger gilt als Begründer der modernen amerikanischen Tagespresse. Der ungarische Emigrant geriet als Söldner der US-Armee nach Nordamerika, wo er eine Bilderbuch-Karriere vollzog. Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts avancierte Joseph Pulitzer vom einfachen Verlagsarbeiter zum Eigentümer eines der größten Pressekonzerne der USA, der mit zahlreichen Boulevardblättern vor allem den Markt der sogenannten "Yellow Press" beherrschte. Ab 1869 war Pulitzer als Mitglied der Republikanischen Partei im Parlament von Missouri vertreten. Der nach ihm benannte Pulitzer-Preis wurde erstmals postum 1917 verliehen, worauf er zur renommiertesten Auszeichnung des Journalismus avancierte...

Internationale Vertreter der Medienindustrie
Joseph Pulitzer wurde am 10. April 1847 in Makó (Ungarn) geboren.

Pulitzer wuchs in Budapest auf und besuchte dort die Schule. 1863 wurde er in der ungarischen Hauptstadt von einem amerikanischen Rekrutierungsagenten der US-Armee angeworben und für den Militärdienst verpflichtet. Als Soldat reiste Pulitzer 1864 in die USA, wo er jedoch bereits ein Jahr später dem Militär wieder den Rücken kehrte. Völlig mittellos ließ er sich dann in St. Louis nieder, wo er eine Anstellung als Arbeiter in einem Zeitungsverlag erhielt. Nach einem schnellen beruflichen Aufstieg des perfekt deutsch sprechenden Pulitzer avancierte der Emigrant zunächst zum Reporter und dann zum Chefredakteur der deutschsprachigen Tageszeitung "Westliche Post".

Außerdem zog er 1868 als Abgeordneter in das Landesparlament von Missouri ein. 1878 erwarb Pulitzer gemeinsam mit W. R. Hearst die abgewirtschaftete Tageszeitung "St. Louis Dispatch" und kurz darauf auch die "Evening Post". Beide Blätter zählten bald zu den erfolgreichsten Medien des amerikanischen Boulevardjournalismus. Nach zahlreichen weiteren Akquisitionen wuchs das Unternehmen Pulitzers und Hearsts bis Anfang der 1880er Jahre zu einem der größten Pressekonzerne der USA heran. 1882 finanzierte Pulitzer aus seinen Gewinnen die New Yorker Journalistenschule "School of Journalism".

Ein Jahr später kaufte er in New York die Tageszeitung "World" auf, die binnen weniger Jahre zu den auflagenstärksten und zu den anerkanntesten Blättern der USA aufstieg. Außerdem gründete er 1887 neben weiteren Zeitungen die "Evening World". 1910 rief der Verleger zur Förderung und Würdigung herausragender journalistischer und literarischer Leistungen den "Pulitzer-Preis" ins Leben, der posthum erstmals 1917 vergeben wurde. Die von ihm finanzierte "School of Journalism" überschrieb er kurz vor seinem Tod der Columbia University. Pulitzer, der ein mondänes Leben führte, erblindete im Alter.

Joseph Pulitzer starb am 29. Oktober 1911 auf seiner Privatyacht, die vor Charleston in South Carolina ankerte.


Internationale Vertreter der Medienindustrie

NameJoseph Pulitzer

Geboren am10.04.1847

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortMakó (Ungarn)

Verstorben am29.10.1911

TodesortCharleston, South Carolina (USA)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html