Biografie

Josef Paul Kleihues

Der deutsche Architekt. Er war 1973 bis 1997 Professor für Entwerfen und Architekturtheorie an der Universität Dortmund. 1979 war er Planungsdirektor der Internationalen Bauausstellung Berlin und seit 2001 Präsident der Bauakademie Berlin e. V. Hauptwerke: Neubau Krankenhaus Neukölln (1973/85), Museum für Vor- und Frühgeschichte Frankfurt am Main (1980-88), Deutsches Klingenmuseum Solingen (1987/89), Museum Henninger und Städtische Galerie Kornwestheim (1988/89), Museum für Zeitgenössische Kunst (Hamburger Bahnhof), Berlin (1989/95), Kant-Dreieck, Berlin (1990/94), Häuser Liebermann und Sommer neben dem Brandenburger Tor in Berlin (1992/98), u. v. a. Seine Arbeit wurde u. a. 1967 mit dem Kunstpreis Junge Generation Berlin und 1994 dem Berliner Architektur-Preis gewürdigt. 1989 wurde er Ehrenmitglied des American Institute of Architecture (HON FAIA).

NameJosef Paul Kleihues

Geboren am11.06.1933

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortRheine/Westfalen

Verstorben am13.08.2004

TodesortBerlin