Biografie

John Ruiz

Der Puertoricaner zählt zu den besten Vertretern des Profi-Boxsports im Schwergewicht. Als erster hispanischer Boxer errang John Ruiz im März 2001 den WBA-Weltmeistertitel, den er zunächst bis März 2003 verteidigen konnte. Nachdem Ruiz den Titel im Dezember 2003 zurückgewonnen hatte, erlitt er erneut im April 2005 eine Niederlage gegen James Toney. Die Dopingaffäre seines später disqualifizierten Gegners bewahrte ihn jedoch zunächst vor einem Verlust des Weltmeistertitels. Im Dezember 2005 unterlag er Nikolai Walujew durch eine umstrittene Mehrheitsentscheidung nach Punkten...

Bedeutende Vertreter des Boxsports
John Ruiz wurde am 4. Januar 1972 in Isabela auf Puerto Rico geboren.

Ruiz wandte sich frühzeitig dem Boxsport zu und trat nach einigen Amateurkämpfen seine Karriere im Profi-Boxen an. Am 3. März 2001 trug Ruiz im Rückkampf gegen Evander Holyfield, gegen den er kurz zuvor noch verloren hatte, den Sieg davon. Dies bescherte Ruiz den WBA-Weltmeistertitel im Schwergewicht. Der erste hispanische Box-Weltmeister im Schwergewicht konnte den Titel zweimal in Kämpfen jeweils gegen Holyfield und gegen Kirk Johnson verteidigen.

Im März 2003 erlitt Ruiz jedoch eine Niederlage gegen Roy Jones Jr. in Las Vegas. Dies brachte ihm den Verlust des WBA-Weltmeistertitels ein. Ruiz gewann im Dezember 2003 gegen Hasim Rahman, wodurch er zum WBA-Interimsweltmeister im Schwergewicht aufstieg. Der Titel wurde zu Jahresbeginn 2004 nachträglich von der WBA in den endgültigen Weltmeistertitel umgewandelt. Im April 2004 konnte Ruiz den Titel zunächst gegen Fres Oquendo verteidigen.

Auch gegen Andrew Golota trug er im November 2004 den Sieg davon. Am 30. April 2005 verlor Ruiz jedoch den WBA-Weltmeistertitel zum zweiten Mal: In der Begegnung gegen James Toney unterlag er nach 12 Runden im New Yorker Madison Square Garden. Nach seinem Titelverlust gab der Boxer seinen Rückzug aus dem Profi-Boxsport bekannt. Kurz nach dem Kampf wurde Mitte Mai 2005 jedoch bekannt, dass Toney aufgrund des positiven Ergebnisses eines Doping-Tests zu disqualifizieren sei. Daher wurde der Kampf annulliert und Toney gesperrt.

John Ruiz, der seinen Wiedereintritt in den Profi-Boxsport erklärte, gilt daher als aktueller WBA-Weltmeister. Seine nächste Titelverteidigung am 18. Dezember 2005 in Berlin gegen Nikolai Walujew verlor er durch eine Mehrheitsentscheidung nach Punkten. Die Entscheidung war umstritten. Im November 2006 bestritt er in Deutschland gegen Ruslan Chagayev ein Comeback. Der Kampf war als offizielle Ausscheidung für einen Kampf gegen Walujew um den WBA-Titel angesetzt; Ruiz verlor durch eine 2-1 Punktentscheidung.


Bedeutende Vertreter des Boxsports

NameJohn Ruiz

Geboren am04.01.1972

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortIsabela (Puerto Rico)