Biografie

John Chambers

Der US-amerikanische Unternehmer und Manager zählt zu den mächtigsten Akteuren der High-Tech-Branche. Seit 1995 stellt John T. Chambers den Chief Executive Officer und Präsidenten der "Cisco Systems Inc.", wobei er zur zentralen Person der Erfolgsgeschichte des Hauses Cisco wurde. Zu Chambers persönlicher Erfolgsbilanz zählen rund 50 Akquisitionen, die den Netzwerkausrüster zum Global Player der Internetindustrie und zu einem der größten Konzerne der Welt aufsteigen ließen. Über 75 Prozent der weltweit elektronischen Daten reisen heute durch die Netze der "Cisco Systems Inc."...
John T. Chambers wurde am 23. August 1949 in Cleveland, Ohio geboren.

Nach Abschluss der High School studierte er an der West Virginia University Jura und Wirtschaft. Im Anschluss legte Chambers sein MBA an der Indiana University ab. 1976 startete er seine Karriere im Verkauf des Elektronikkonzerns "IBM". Nach sechs Jahren bei "IBM" wechselte Chambers 1983 zu "Wang Laboratories", die mit Minicomputern und Word Prozessoren große Marktanteile hielten.

Trotz zahlreicher Fehler innerhalb der Unternehmensleitung entwickelte sich Chambers hier zu einem anerkannten Krisenmanager innerhalb der Computerindustrie. 1990 wurde Chambers durch einen ehemaligen Wang-Mitarbeiter für "Cisco Systems" angeworben. Zu dieser Zeit betrug der Wert des börsennotierten Unternehmens mit dem Kürzel "CSCO" rund 70 Millionen US-Dollar. 1994 wurde er zum Senior Vizepräsidenten bestellt.

Nach glänzenden Ergebnissen wurde er bereits nach fünf Jahren bei Cisco, 1995, als dessen Chief Executive Officer und Präsident an die Unternehmensspitze berufen. Die Erfolgsstory des Hauses Cisco begann in den 1980er Jahren, durch die Vernetzung von 5.000 Computern auf dem Campus der kalifornischen Stanford University. Ein Team von 20 Entwicklern unter der Leitung der EDV-Verantwortlichen Sandy Lerner und Len Bosack zeigten sich für die Revolution der Netzwerke verantwortlich.

Sie entwickelten mit großem Erfolg ein System von Routern-Hard- und Software, die es Computersystemen erlaubt, miteinander zu kommunizieren. Aus der Position des CEO startete Chambers im Zuge des Aufkommens der Informations- und Internetrevolution eine beispiellose Erfolgsgeschichte für den High-Tech-Konzern. John T. Chambers steigerte in nur sechs Jahren den Börsenwert des Unternehmens Cisco von 70 Millionen Dollar auf über 500 Milliarden Dollar.

Überdies konnte er durch strategische Allianzen mit Konkurrenten wie "IBM" und "Sun Microsystems" zum größten Netzwerkausrüster der Welt aufsteigen. Innerhalb der globalen Wirtschaft stieg John Chambers zu einem der einflussreichsten Manager auf, während er innerhalb der USA mit Starrum bedacht wurde. 2000 wurde er mit dem "Lifetime Achievement Award" des "Smithsonian Institute" ausgezeichnet. 2002 wurde er mit dem "Distinguished Industry Leader Award" der "IEEE", dem "Ron Brown Award for Corporate Leadership" des "Business Council" sowie 2002 und 2003 mit dem "Most Powerful Person in Networking" der "Network World" bedacht.
Cisco Systems Inc.

John T. Chambers
170 West Tasman Antrieb,
San Jose, Kalifornien 95134;

United Staats of America

http://www.cisco.com.

NameJohn Chambers

Geboren am23.08.1949

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortCleveland, Ohio (USA).