Biografie

John Cassavetes

Der Sohn griechischer Einwanderer in New York wandte sich der Schauspielerei zu und spielte in den 1950er Jahren auf Theatertourneen und in TV-Serien. Mit "Shadows" legte John Cassavetes 1959 seinen ersten Film vor, der als Prototyp eines unabhängigen amerikanischen Kinos gilt, für das er seit 1963 mit seiner Produktionsfirma "Faces International Films" verantwortlich zeichnete. In Erfolgsfilmen wie "Husbands" (1970), "The Killing of a Chinese Bookie" (1975) und "Opening Night" (1977) inszenierte der Regisseur seine Kernthemen der Isolation, Entfremdung, Identitätssuche und Liebe ...
John Cassavetes wurde am 9. Dezember 1929 als Sohn griechischer Immigranten in New York geboren. Er wuchs in Manhattan und Long Island auf.

Nach der Schule leistete Cassavetes seinen Militärdienst ab. Danach begann er ein Studium, das er jedoch bald wieder abbrach, um eine Schauspielausbildung an der Academy of Dramatic Arts in New York aufzunehmen. Nach dem Abschluss dieser Studien im Jahr 1953 spielte Cassavetes für eine Theatertruppe, mit der er auch mehrere Tourneen unternahm. Auch stand er in Fernsehserien und -shows vor der Kamera. 1954 heiratete Cassavetes die Schauspielerin Gena Rowlands, die in vielen seiner Filme mitspielte.

Zwei Jahre später rief er mit Burt Lande das Variety Arts Studio ins Leben, das als Workshop für arbeitslose Schauspieler diente. An dieser Schule machte Cassavetes 1957/58 seinen ersten Film "Shadows", einen improvisierten Streifen, der 1959 in überarbeiteter Version an die Öffentlichkeit gelangte. Der Film avancierte zum Prototyp eines unabhängigen amerikanischen Kinos, das sich gegen den Hollywood-Stil richtete. Nach den Misserfolgen "Too Late Blues" (1961) und "A Child Is Waiting" (1962) gründete Cassavetes 1963 mit "Faces International Films" seine eigene Filmproduktion.

Das Unternehmen hielt er zum Teil durch seine Gagen am Leben, die er sich in Filmen wie "Der Tod eines Killers" (1964), "Das dreckige Dutzend" (1966) und "Rosemaries Baby" (1967) verdiente. Nach langjährigen Arbeiten legte Cassavetes 1968 mit "Faces" den ersten Film seiner eigenen Produktion vor. Der Streifen behandelte die Probleme von Isolation und Entfremdung, von Identitätssuche und Liebe, die nun zu den Kernthemen des Regisseurs wurden. Weitere Erfolge waren "Husbands" (1970), "The Killing of a Chinese Bookie" (1975) und "Opening Night" (1977).

Nach diesen Filmen wandte sich Cassavetes erneut dem Theater zu, das zu seinem hauptsächlichen Betätigungsfeld wurde. Daneben machte er nur noch wenige Filme: 1980 legte er für Columbia den Film "Gloria" vor, 1983 "Love Streams", der einen Goldenen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin gewann. 1985 folgte mit "Big Trouble" sein letzter und umstrittenster Film.

John Cassavetes starb am 3. Februar 1989 in Los Angeles.
Regisseur

1958 - Schatten (Shadows)
1962 - Ein Kind wartet (A Child is waiting)
1968 - Gesichter (Faces)
1970 - Ehemänner (Husbands)
1971 - Minnie und Moskowitz (Minnie and Moskowitz)
1974 - Columbo: Schwanengesang (Swan song)
1972 - Columbo: Etude in Schwarz (Etude in black
1974 - Eine Frau unter Einfluss (A Woman Under the Influence)
1976 - Die Ermordung eines chinesischen Buchmachers (The Killing of a Chinese Bookie)
1977 - Die erste Vorstellung (Opening Night)
1980 - Gloria
1984 - Love Streams
1985 - Sterben ... und leben lassen (Big Trouble)

Schauspieler

1955 - Die Nacht ist voller Schrecken (The night holds terror)
1956 - Ein Mann besiegt die Angst (Edge of the city)
1956 - Entfesselte Jugend (Crime in the streets)
1957 - Vom Teufel geritten (Saddle the wind)
1958 - Schatten (Shadows)
1962 - Ein Kind wartet (A Child is waiting)
1964 - Der Tod eines Killers (The Killers)
1967 - Das dreckige Dutzend (The Dirty Dozen)
1967 - Rebellen in Lederjacken (Devil’s angels)
1968 - Die Unschlagbaren (Gli intoccabili)
1968 - Mord auf der Via Veneto (Roma come Chicago)
1969 - Rosemaries Baby (Rosemary's Baby)
1969 - So reisen und so lieben wir (If It's Tuesday, This Must Be Belgium)
1971 - Ehemänner (Husbands)
1972 - Columbo: Etude in Schwarz (Etude in black)
1973-76 Mikey und Nicky (Mikey und Nicky)
1975 – Capone
1975 - Zwei Minuten Warnung (Two-minute warning)
1977 - Ein ganz besonderer Ort (A very spezial place)
1978 - Verstecktes Ziel (Brass Target)
1978 - Teufelskreis Alpha (The Fury)
1980 - Ist das nicht mein Leben? (Whose life is it anyway?)
1981 - Incubus - Mörderische Träume (The Incubus)
1982 - Der Sturm (Eine überraschende Komödie) (Tempest)
1984 - Love Streams

NameJohn Cassavetes

Geboren am09.12.1929

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortNew York (USA).

Verstorben am03.02.1989

TodesortLos Angeles (USA).