Biografie

John Andrew Howard Ogdon

Der britische Pianist. Er debütierte 1958 unter der Leitung von Sir Henry Wood mit Busonis Klavierkonzert. 1961 gewann er den Liszt-Preis in Budapest und 1962 den Tschaikowski-Preis in Moskau. Er lehrte 1976 bis 1980 an der Fakultät der Indiana University in Bloomington. Sein musikalisches Vermächtnis wurde kurz vor seinem Tod eingespielt: das Gesamtwerk von Rachmaninow.

NameJohn Andrew Howard Ogdon

Geboren am27.01.1937

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortMansfield Woodhouse/Not.

Verstorben am01.08.1989

TodesortLondon