Biografie

Joan Didion

Die amerikanische Schriftstellerin. Sie war Journalistin und Redakteurin in New York, u. a. bei "Vogue". Themen ihrer sehr erfolgreichen Romane sind Feminismus, Jugendsekten und Bürgerrechtsbewegung. Schrieb u. a.: "Run River" (1963), "Slouching Towards Bethlehem" (1968), "Play It As It Lays" (1970), "A Book of Common Prayer" (1977), "The White Album" (1978), "Salvador" (1983), "Democracy" (1984), "Miami" (1987), "After Henry" (1992), "The Last Thing He Wanted" (1996), "Political Fictions" (2001). Zusammen mit ihrem 2003 verstorbenen Mann, dem Schriftsteller John Gregory Dunne, schrieb sie mehrere Drehbücher. Den Tod ihres Mannes verarbeitete sie in den bewegenden Erinnerungen "The Year of Magical Thinking". Es ist ein großes, kraftvolles Buch. 1996 erhielt sie die Edward MacDowell-Medaille.

NameJoan Didion

Geboren am05.12.1934

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortSacramento/Calif.