Biografie

Jiri Grusa

Der tschechische Schriftsteller. Er gehörte zu den Unterzeichnern der "Charta 77", die mehr Bürgerrechte forderte. Nach Erscheinen seines regimekritischen Romans "Fragebogen" wurde er 1978 zwei Monate inhaftiert, später lebte er u. a. in Bonn. Weitere Werke u. a.: "Prager Frühling, Prager Herbst" (1988), "Gebrauchsanweisung für Tschechien" (dt. 1999), "Benes als Österreicher" (2011). Freund und enger Vertrauter Václav Havels, der ihn zum Botschafter in Deutschland und später in Österreich ernannte. 2003 bis 2009 war er Präsident des internationalen Pen-Clubs, 2005 bis 2009 Direktor der Diplomatischen Akademie Wien.



























NameJiri Grusa

Geboren am10.11.1938

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortPardubice

Verstorben am28.10.2011

TodesortDeutschland