Biografie

Jeannette Lander

Die deutsche Schriftstellerin. Publikationen: "William Butler Yeats. Die Bildersprache seiner Lyrik" (1967), "Ezra Pound" (Monografie, 1968), "Ein Sommer in der Woche der Itke K." (R., 1971), "Auf dem Boden der Fremde" (R., 1972), "Ein Spatz in der Hand" (Kurzgesch., 1976), "Der letzte Flug" (Erz., 1979), "Ich, Allein" (R., 1980), "Jahrhundert der Herren" (R., 1993), "Eine unterbrochene Reise" (R., 1996), "Überbleibsel; eine kleine Erotik der Küche" (R., 1995), "Robert" (R., 1998). Herausgeberin des Kalenders "Jüdisches Leben heute" (2000 und 2001). Zahlreiche Rundfunksendungen, Essays, Features in Zeitschriften und Anthologien, Dokumentarfilme für Fernsehen. Auszeichnungen u. a.: Literaturpreis der Southern Literary Association (USA), 1976 Stipendium Villa Massimo. War 2000 Writer in residence an der University of Georgia und 2001 an der Washington University in St. Louis/Missouri.

NameJeannette Lander

Geboren am08.09.1931

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortNew York