Biografie

Jane Fonda

Die US-Amerikanerin gehört zu einer erfolgreichen Schauspielfamilie. Ihr Vater Henry, ihr Bruder Peter und ihre Nichte Bridget waren gefeierte Stars. Jane Fondas Popularität begründete sich nicht allein durch ihre Tätigkeit vor der Kamera, sondern auch ihr Kampf gegen den Vietnam-Krieg machte Schlagzeilen. Ausgezeichnet wurde ihre Karriere mir zwei Oscars. Zu ihren bekanntesten Filmen zählen "Klute", "Das China Syndrom", "Coming Home", "Stanley & Iris" und "Das Schwiegermonster"...
Jane Seymour Fonda wurde am 21. Dezember 1937 in New York City, USA, als Tochter von Hollywood-Star Henry Fonda und der Gesellschaftsdame Frances Seymour Brokaw geboren.

Fonda besuchte die Greenwich Academy in Connecticut, die Emma Willard School in Troy und die Höhere-Töchter-Schule in Vassar. Kurz nachdem sie ihre Ausbildung beendet hatte, nahm sich ihre Mutter das Leben. Ihr Vater heiratete erneut. Anfangs zeigte sie wenig Interesse am Beruf ihres Vaters und hatte nichts mit der Schauspielerei am Hut. Ihre ersten Erfahrungen machte sie erst im Jahr 1954 am Omaha Community Theatre, wo sie gemeinsam mit ihrem Vater im Stück "The Country Girl" spielte. Darauf wuchs ihr Interesse, sie wurde Mitglied im "Actors Studio" von Lee Strasberg und nahm Unterricht. Ihr Leinwanddebüt feierte Jane Fonda im Jahr 1960 in "Tall Story" (1960). Mitte der 1960er Jahre reiste sie nach Frankreich. Dort heiratete sie ihren ersten Mann Roger Vadim. Aus dieser Beziehung ging Tochter Vanessa hervor.

Als Schauspielerin feierte sie Erfolge und avancierte zum europäischen Star durch Filme wie "Der Reigen" und "Barbarella". 1972 wurde sie für ihre Rolle in "Klute" mit dem "Oscar" ausgezeichnet. Ihre Ehe wurde 1973 geschieden. Noch im gleichen Jahr heiratete Fonda den Politiker Tom Hayden. Gemeinsam mit ihm und Kameramann Haskell Wexler, drehte sie den Dokumentarfilm "Introduction to the Enemy". Zu den Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwochen im Jahr 1974 erschien sie als Vertreterin der amerikanischen Antikriegsbewegung. Zusammen mit Donald Sutherland besuchte Jane Fonda amerikanische Militärlager und engagierte sich für die Bürgerrechtsbewegung gegen den Vietnam-Krieg. Nach ihrer Rückkehr aus Paris arbeitete sie als Journalistin und studierte Malerei und Klavier. Fonda reiste darauf nach Hollywood und feierte ihr Comeback als "Lillian Hellman" in "Julia", wofür sie im Jahr 1977 eine "Oscar"-Nominierung erhielt.

Zwei Jahr später, 1979, erhielt sie den "Oscar" für ihre Rolle als Offiziersfrau in "Coming Home - Sie kehren heim". Weitere große Erfolge waren ihre Auftritte als Reporterin in "China Syndrom" neben Michael Douglas und Jack Lemmon, sowie in "Am goldenen See", in dem sie zum einzigen Mal mit ihrem Vater Henry Fonda spielte. Ihre Ehe mit Hayden, aus der eine Tochter und ein Sohn hervorgingen, wurde im Jahr 1989 geschieden. Zwei Jahre später heiratete Jane Fonda den Medien-Mogul Ted Turner, aber auch diese Ehe scheiterte und wurde im Jahr 2001 geschieden. Fonda widmete sich ab Ende der 1980er Jahre immer mehr dem Aerobic-Sport. Sie brachte dazu Bücher und Videos heraus und wurde zum Star der internationalen Aerobic-Szene. Im Jahr 1992 zog sie sich dann vorerst aus der Filmbranche zurück.

Zu ihren weiteren Filmprojekten zählen der Western "El Gringo" (1989), in dem Jane Fonda an der Seite von Gregory Peck spielte, sowie der Liebesfilm "Stanley & Iris" (1989) mit Robert de Niro. Nach fast 16 Jahren Kinopause spielte Jane Fonda im Jahr 2005 in einer Komödie neben Jennifer Lopez. Mit "Das Schwiegermonster" konnte sie ein beeindruckendes Comeback feiern.
1962 - Zeit der Anpassung

1963 - Begierde an schattigen Tagen

1963 - Heisses Pflaster

1963 - Wie Raubkatzen

1964 - Der Reigen

1964 - Sonntag in New York

1965 - Ein Mann wird gejagt

1965 - Hängen sollst du in Wyoming

1966 - Barfuss im Park

1967 - Histoires extraordinaires

1968 - Barbarella

1969 - Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss

1971 - Klute

1975 - Das Geld liegt auf der Strasse

1976 - Der Blaue Vogel

1977 - Julia

1977 - Eine Farm in Montana

1977 - Coming Home - Sie kehren heim

1979 - Der elektrische Reiter

1979 - Das China Syndrom

1981 - Rollover

1981 - Am goldenen See

1983 - Dollmaker - Ein Traum wird wahr

1985 - Agnes - Engel im Feuer

1986 - Der Morgen danach

1989 - Stanley & Iris

2005 - Das Schwiegermonster

2007 - Georgias Gesetz

2011 - Und wenn wir alle zusammenziehen?

2011 - Peace, Love & Misunderstanding

2013 - Der Butler

Jane Fonda
c/o PMK/HBH
8500 Wilshire Boulevard
Suite 700
Beverly Hills, CA 90211
USA

NameJane Fonda

Geboren am21.12.1937

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortNew York City