Biografie

Jack Kerouac

NameJack Kerouac

Geboren am12.03.1922

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortLowell, Massachusetts (USA).

Verstorben am21.10.1969

TodesortSt. Petersburg, Florida (USA).

Jack Kerouac

Der US-amerikanische Schriftsteller franko-kanadischer Herkunft avancierte in den 1950er und 1960er Jahren zur Symbolfigur der "Beat-Generation". Jack Kerouac prägte zunächst diesen Begriff zu deren Hauptvertreter er neben William S. Burroughs und Allen Ginsberg aufstieg. Vom New York Columbia College verwiesen, reiste er jahrelang durch die USA und verarbeitete die Erfahrungen in seinen Erzählungen. Seine halbautobiografischen Werke kritisierten den amerikanischen Way of Life. Titel wie "On the road" (dt. Unterwegs) aus dem Jahr 1957 wurden exemplarisches Beispiel für das Lebensgefühl des Autors...
Jack Kerouac wurde am 12. März 1922 als Jean-Louis Lebris de Kerouac in Lowell/Massachusetts geboren.

Seine Eltern, der Geschäftsmann Leo und seine Frau Gabrielle Angée Lévesque, hatten zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Kinder, Francis Gerard und Caroline. Als Sohn von Franco-Kanadiern sprach Jack bis zum Alter von sechs Jahren kein Englisch sondern ausschließlich einen französischen Dialekt (Joual). Kerouac besuchte die High School in Lowell, bevor er 1939 an die "Horace Mann Prep School" in New York wechselte. Sein Talent im Fußball verschaffte ihm 1940 ein Stipendium am Columbia Collage, von dem er 1941 bereits verwiesen wurde.

Von 1942 bis 1946 verpflichtete er sich bei der Kriegs- und Handelsmarine. Hier wurde er wegen psychischer Probleme entlassen. In dieser Zeit entstand das nicht publizierte "The sea is my brother". War Kerouac nicht auf See, trieb er sich in New York herum. Dort lernte er junge Intellektuelle kennen: Alan Ginsberg, Neal Cassady, Lucien Carr und William Burroughs. Die Freunde, denen er Zeit seines Lebens verbunden blieb, beeinflussten ihn und sein schriftstellerisches Werk entscheidend. Von 1947 bis 1957 begann für Kerouac eine wilde Zeit, Drogen gehörten genauso zum Alltag wie sexuelle Abenteuer und zahlreiche ziellose Reisen durch Amerika, Mexiko, Nordafrika und Europa.

Die Erlebnisse dieser Zeit bildeten die Grundlage für seine Romane und fanden Ausdruck im Sprachstil seiner Romane, dem oft von Drogen getriebenen, rhythmischen Slang ("Beat"), der später bezeichnend für Kerouac und die "Beat-Generation" wird. 1944 heiratete Kerouac Edie Parker. Diese erste von insgesamt drei Ehen hielt ganze zwei Monate. Von 1946 bis 1948 arbeitete er an dem Roman "The town and the city", der 1950 erschien. Der erste und wohl konventionellste seiner Romane erhielt zwar gute Kritiken, berühmt aber machte er ihn nicht. Von 1947 bis 1950 reiste Kerouac mit Neal Cassady kreuz und quer durchs Land. Er versuchte darüber zu schreiben, fand aber zunächst keine Sprache für das Erlebte.

Einen dem Inhalt angemessenen Stil erkannte er erst in den Briefen, die Cassady ihm später in völlig unreflektierter, fast exstatischer Sprache schrieb. Der Versuch, den Stil zu übernehmen funktionierte. 1951 entstand so sein halbautobiografischer Roman "On the road" (dt. Unterwegs, 1959). In den frühen 1950ern schrieb Kerouac auf seinen Reisen einen unpublizierten Roman nach dem Nächsten. Als "Beat Generation" wurden aber zunächst seine Freunde, allen voran Allen Ginsberg, berühmt. Erst auf deren Erklärungen hin, Kerouac sei der Beste von ihnen, begannen auch die Verleger, sich für Jack zu interessieren. 1957 erschien daraufhin "On the road". Kerouac, plötzlich so etwas wie der Sprecher der "Beat Generation", war von dem plötzlichen Ruhm überfordert.

Er veröffentlichte noch einige Romane ("Gammler, Zen und hohe Berge" 1958, "Engel, Kiff und neue Länder" 1960, "Satori in Paris" 1966, u.a.), die meisten davon stammten aber aus der Zeit, als noch niemand etwas von ihm wissen wollte. Mehr und mehr verfiel Kerouac dem Alkohol. Er zog sich schließlich zurück zu seiner Mutter. 1966 heiratete er Stella Sampas. Mit ihr und der Mutter zog er zunächst in seine Heimatstadt Lowell, dann weiter nach St. Petersburg/Florida.

Jack Kerouac starb am 21. Oktober 1969, von Alkohol und Drogen zerstört, im Alter von 47 Jahren in Saint Petersburg. 1997 erschienen die Erinnerungen von Kerouacs Lebensgefährtin Joyce Johnson unter dem Titel "Warten auf Kerouac".

NameJack Kerouac

Geboren am12.03.1922

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortLowell, Massachusetts (USA).

Verstorben am21.10.1969

TodesortSt. Petersburg, Florida (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html