Biografie

Ingrid Bachér

Die deutsche Schriftstellerin. Urenkelin von Theodor Storm. Erzählerin poetisch-symbolischer Prosa aus dem Zwischenreich von Traum, Vision und Wirklichkeit; auch Hörspiele und Kinderbücher. Werke u. a.: "Das Paar" (1980), "Woldsen oder Es wird keine Ruhe geben" (1982), "Die Tarotspieler" (1986), "Assisi verlassen" (1993), "Schliemanns Zuhörer" (1995), "Sieh da, das Alter" (Tagebuch, 2003), "Der Liebesverrat" (2005). 2002 bis 2004 war sie Vorsitzende der Heinrich-Heine-Gesellschaft. Für ihre Arbeit erhielt sie u. a. 1982 das Literaturstipendium der Märkischen Kulturkonferenz und 1995 den Ferdinand-Langenberg-Preis. Mitglied des PEN der Bundesrepublik Deutschland (1995/96 Präsidentin).

NameIngrid Bachér

Geboren am24.09.1930

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortRostock