Biografie

Hermann Rauschning

Der deutsche Politiker. Er trat 1926 der Danziger NSDAP bei und wurde 1933 Präsident des Danziger Senats. 1934 legte er sein Amt nieder und floh zwei Jahre später in die Schweiz. Dort verfasste er Bücher und Schriften gegen das Nazi-Regime ("Die Revolution des Nihilismus", "Gespräche mit Hitler", u. a.). In den 1950er Jahren versuchte er vergeblich, mit seiner Idee von einem unabhängigen wiedervereinigten Deutschland in der Bundesrepublik Fuß zu fassen.

NameHermann Rauschning

Geboren am07.08.1887

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortThorn/Westpreußen

Verstorben am08.02.1982

TodesortPortland/Or.

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html