Biografie

Helga M. Novak

Die deutsche Schriftstellerin. Deutsch-isländische Schriftstellerin, sozialkritische Lyrikerin und Erzählerin. 1966 wurde ihr die Staatsbürgerschaft der DDR aberkannt und in der Folge wurde sie aus der DDR ausgewiesen. Werke u. a.: "Ballade von der reisenden Anna" (Ged., 1965), "Aufenthalt in einem irren Haus" (En., 1971), "Margarete mit dem Schrank" (Ged., 1978), "Die Eisheiligen" (R., 1980), "Vogel federlos" (R., 1982), "Legende Transsib" (1985). Ihre zahlreichen Lyrikbände wurden 1999 als Sammelband mit dem Titel "Solange noch Liebesbriefe eintreffen" veröffentlicht. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a.: 1968 Bremer Literaturpreis, 1989 Ernst-Reuter-Preis, 1993 Gerrit-Engelke-Literaturpreis, 1997 Brandenburgischer Literaturpreis, 2001 Ida Dehmel-Literaturpreis.

NameHelga M. Novak

Geboren am08.09.1935

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortBerlin