Biografie

Hansjörg Schneider

Der Schweizer Schriftsteller. Dramatiker. Schrieb seinen Erstlingsroman 1976 "Der Bub", darin schreibt sich ein junger Mann den Schmerz über den Tod der Mutter von der Seele. Bekannt wird er mit der Zürcher Uraufführung seines Stückes "Sennentuntschi" (1972). Weitere Stücke u.a.: "Der Erfinder" und "Brod und Wein" (beide 1973), "Das Kalbsfell" (1978), "Der liebe Augustin" (1979), "Der Irrläufer" (1995). Romane u.a.: "Lieber Leo" (1980), "Der Wels" (1988), "Silberkiesel" (1993), "Im Café und auf der Straße" (2003), "Hunkeler macht Sachen" (2004). Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, u.a. 1986 den Basler und den Aargauer Literaturpreis, 2003 den Preis der Schweizerischen Schillerstiftung für sein Lebenswerk, 2005 Friedrich Glauser-Preis.

NameHansjörg Schneider

Geboren am27.03.1938

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortAarau