Biografie

Hans Riegel

NameHans Riegel

Geboren am10.03.1924

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortBonn (D).

Verstorben am15.10.2013

TodesortBonn (D).

Hans Riegel

Der Unternehmer und Sohn des gleichnamigen Gründers der weltbekannten Süßwarenfabrik HARIBO, stand 67 Jahre an der Spitze des Konzerns. Zusammen mit seinem Bruder begann Hans Riegel 1946 mit dem Wiederaufbau des Unternehmens, das er zu einer international erfolgreichen Firmengruppe mit zahlreichen Tochtergesellschaften im Ausland entwickelte. Auch mit dem Wachstum hatte sich an dem patriarchalischen Stil der Unternehmensführung nichts geändert, in der Firmeninhaber Riegel die zentrale Rolle spielte. Große Popularität erreichte das Unternehmen und seine Produkte durch den langjährigen Werbeslogan: "Haribo macht Kinder froh"...

Menschen und Marken
Hans Riegel wurde 10. März 1923 als Sohn des Unternehmers Hans Riegel und seiner Frau Gertrud in Pech bei Bonn geboren.

Im Jahr 1920 gründete der Vater das Unternehmen "Haribo". Die Firmenbezeichnung stellt ein Akronym jeweils aus den beiden Anfangsbuchstaben des Namens des Unternehmensgründers und des Firmendstandorts Bonn dar. In den 1930er Jahren entstand der Werbespruch: "Haribo macht Kinder froh"; erst später, in den Sechzigern, wurde der Zusatz "...und Erwachsene ebenso" hinzugesetzt. Es handelt sich um den erfolgreichsten Werbeslogan in der deutschen Werbegeschichte. Hans Riegel Jr. studierte nach seinem Schulabschluss Wirtschaftswissenschaft. Er nahm am Zweiten Weltkrieg teil und kam in Kriegsgefangenschaft. Der Vater starb 1945, die Mutter verhandelte mit den französischen Besatzern über die neue Betriebsgenehmigung und führte die Firma in den ersten Nachkriegsjahren weiter. 1946 kehrte Riegel Junior zurück nach Deutschland.

Sofort machte er sich an den Wiederaufbau des Familienunternehmens. Unterstützung fand er von seinem Bruder Paul, mit dem er den Betrieb leitete. 1951 legte Hans Riegel an der Universität Bonn im Fach Wirtschaftswissenschaft seine Promotionsprüfung ab. Seine Arbeit handelte von der "Entwicklung der Weltzuckerwirtschaft während und nach dem Zweiten Weltkrieg". Neben seiner wirtschaftswissenschaftlichen Befähigung bewies er auch praktische Kompetenz als Unternehmer. Riegel baute das traditionelle Familienunternehmen zu einer international erfolgreichen Firmengruppe aus. Grundlage dafür waren seine innovativen Produktideen. Das weltbekannte Gummibärchen hatte er von seinem Vater übernommen, der 1922 den Vorläufer davon als "Tanzbären" geschaffen hatte. 1962 wurde erstmals eine Werbesendung von Haribo mit einer Trickfigur gesendet, die die Süßprodukte einer breiten Öffentlichkeit bekannt machte.

Im Jahr 1982 wurde eine Verkaufsorganisation in den Vereinigten Staaten gegründet. Das Hauptquartier für den US-Markt errichtete man in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland. Seit 1991 hatte Riegel die österreichische Staatsbürgerschaft. Im selben Jahr, 1991, wurde der Entertainer Thomas Gottschalk als Werbefigur verpflichtet, der die Gummibärchen mehr als ein Jahrzehnt in das neue Jahrtausend hinein anpries. Es wurde die längste und auch die erfolgreichste Werbebeziehung in der deutschen Werbegeschichte. 1994 wurde Hans Riegel mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse geehrt. Die Auszeichnung verdiente er sich durch sein soziales Engagement und durch seine Unterstützung für den Sport. Indes unterhielt Haribo insgesamt 18 internationale Standorte, unter anderem in Spanien, Frankreich, Dänemark, England, der Türkei, Holland und in Belgien.

Im Jahr 1998 wurde ein neuer Produktionsbetrieb in Irland eröffnet. Damit beschäftigte Haribo rund 5.000 Mitarbeiter. Zur Firmengruppe von Haribo zählten indes bekannte Markennamen wie Dulcia, Bärenschmidt, Monarch, Vedemecum und MAOAM. Zum Produktionsprogramm gehören weiter Weingummis, Cola-Fläschchen, Lakritzschnecken, Salinos oder Maoam. Damit wurde Haribo mit einem Marktanteil von rund 60 Prozent die Nummer Eins in Deutschland und Europa unter den Fruchtgummi- und Lakritzherstellern. Dabei wandte Riegel einen Führungsstil an, der gegen alle modernen Managementmethoden spricht. Der kinderlose Patriarch setzte sich für seine Mitarbeiter ein und zahlte deutlich höhere Löhne als in der Branche üblich. Seit dem Tod seines Bruders Paul Riegel im Jahr 2009 führte Riegel das Unternehmen Haribo ab 2010 gemeinsam mit seinen Neffen Hans Arndt Riegel und Hans Guido Riegel.

Im Jahr 2009 wurde Riegel vom französischen Außenministerium zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. Im selben Jahr erhielt er auch das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Noch zu seinen Lebzeiten hat der Seniorchef die Zukunft des Unternehmens geregelt. Riegels hälftiger Anteil am Unternehmen ging nach seinem verfügten Willen in einer Privatstiftung auf, die für den Fortbestand von Haribo als Familienfirma wirken soll.

Hans Riegel starb im Alter von 90 Jahren am 15. Oktober 2013 in Bonn.


Menschen und Marken

NameHans Riegel

Geboren am10.03.1924

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortBonn (D).

Verstorben am15.10.2013

TodesortBonn (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html